12

"Krippe heute" in Donaustauf Maria, Josef und Jesus als Flüchtlinge

Zur Adventszeit wird in einer Kapelle in Donaustauf (Lkr. Regensburg) eine außergewöhnliche Krippe gezeigt: Statt der Weihnachtsgeschichte im Stall werden Szenen aus der Flüchtlingskrise dargestellt.

Von: Veronika Meier

Stand: 24.11.2016

"Krippe heute" - so nennt Franz Wetter seine selbst gebaute Krippe, die in der Sebastiankapelle in Donaustauf ausgestellt wird. Maria, Josef und das Christkind sind darin zwar zu finden, aber nicht wie gewohnt in einem Stall mit Ochs, Esel und Engel: Unter einer Brücke sitzen eine Flüchtlingsfrau und ihr neugeborenes Baby, daneben steht die Figur des Josef mit einem Kind an der Hand.

"Nächstenliebe wird angefeindet"

Der 79-jährige Wetter wollte mit der Krippe seinen Unmut mit der aktuellen Lage ausdrücken. Ihn habe gestört, wie gerade aus dem bayerischen Raum Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und damit auch die Nächstenliebe angefeindet würden. Deswegen habe Wetter an seinem Werk auch den Schriftzug "2.000 Jahre und nichts dazu gelernt" angebracht.

"Vor 2.000 Jahren hat man schon die Hände gehoben und gesagt: ‚Fremde kommen hier nicht rein‘. Und heute machen wir das gleiche wieder."

Franz Wetter

Nicht nur schön soll die Krippe sein, sondern auch zum Nachdenken anregen. Deswegen hat Diplomingenieur Wetter auch Szenen eingebaut, die nur schwer zu ertragen sind - so zum Beispiel ein Flüchtlingskind, das in einem Fluss ertrunken ist.

Singspiel von Flüchtlingskindern

Sechs Monate lang hat Franz Wetter mit viel Herzblut an der Krippe gebaut – tatkräftigt unterstützt von einer Gruppe Flüchtlingskindern aus der Mittelschule Neutraubling. Vier Mal hat Wetter in der Schule Kurse gegeben und gemeinsam mit den Kindern Grundgestelle für die 80 Krippenfiguren gebastelt. Verständigt hat er sich unter anderem durch einen Dolmetscher aus Israel, der Arabisch sprach. Die Kinder seien begeistert gewesen von den Bastelstunden und vom Resultat, so Wetter.

Auch direkt in der Krippe durften sich die Flüchtlingskinder verewigen: Die Schüler nehmen ein Singspiel in deutscher und arabischer Sprache auf. Das wird immer dann erklingen, wenn die Beleuchtung der Krippe aktiviert wird.

Flüchtlingskrippe wird ausgestellt

Die "Krippe heute" wird offiziell am 27. November, also dem ersten Advent, in der Sebastianskapelle in Donaustauf präsentiert. Gleichzeitig wird um 14 Uhr das Singspiel der Flüchtlingskinder aufgeführt. Von 8. bis 13. Dezember ist die Krippe in der Neutraublinger Pfarrkirche ausgestellt. Anschließend ist die Krippe wieder in Donaustauf zu sehen.


12