28

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung Fahrradfahrer angefahren und sterbend zurückgelassen

In Weiherhammer (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) hat ein Autofahrer am Mittwochmorgen einen Fahrradfahrer angefahren und einfach im Straßengraben liegen gelassen. Der 63 Jahre alte Fahrradfahrer starb an der Unfallstelle. Der ermittelte Fahrer räumte nun seine "Fahreigenschaft“ ein.

Von: Margit Ringer, Guido Fromm

Stand: 31.08.2017

Polizei (Symbolfoto) | Bild: picture-alliance/dpa

Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei hatte die Leiche am Morgen um 8 Uhr gefunden. Die Polizei fand in unmittelbarer Nähe zu dem toten Mann sein demoliertes Fahrrad und Autoteile eines VW.

Fahrer ermittelt

Inzwischen konnte der Fahrer ermittelt werden, der Unfallflucht begangen hat. Es handelt sich laut Polizei um einen 31 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Die Mitteilung über ein beschädigtes Auto bei der Polizei in Vohenstrauß setzten die Beamten sofort in Verbindung mit dem Toten in Weiherhammer, sodass sich die Ermittlungen nun gegen den 31 Jahre alten Halter des Autos richten.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Laut einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Weiden und des Polizeipräsidiums der Oberpfalz räumte der Fahrzeughalter aufgrund vorliegender Beweise seine "Fahreigenschaft" ein. Weitere Angaben machte er aber nicht. Gegen den 31-Jährigen wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Tötung bei einem Verkehrsunfall und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Er ist aber auf freiem Fuß.

Der tote Radfahrer wurde am Donnerstag obduziert. Dabei stellte sich heraus, dass er durch den Unfall schwere Verletzungen erlitten hatte, denen er letztlich am Unfallort erlag.

Der Mann wurde am Mittwochmorgen um 8 Uhr auf der Straße zwischen Etzenricht und Weiherhammer neben der Fahrbahn gefunden, in der Nähe des Badeweihers.

  • Margit Ringer | Bild: BR/Katharina Häringer Margit Ringer

    Margit Ringer berichtet aus Amberg und Weiden sowie den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt/Waldnaab, Amberg-Sulzbach und Neumarkt

  • Guido Fromm | Bild: BR/Markus Konvalin Guido Fromm

    Guido Fromm ist Mitarbeiter im BR-Studio Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg.


28