4

Museum der Bayerischen Geschichte Eröffnungstermin 2018 ist wohl nicht zu halten

Die für 2018 geplante Eröffnung des neuerbauten Museums der Bayerischen Geschichte auf dem Regensburger Donaumarkt steht auf der Kippe. Grund sind die bei einer Brandstiftung entstandenen Schäden.

Stand: 18.07.2017

Die Baustelle für das Museum der Bayerischen Geschichte | Bild: picture-alliance/dpa

Ursprünglich sollte die Dauerausstellung im November 2018 ihre Pforten öffnen - dieser Termin sei derzeit aber "nur noch ein Plan", sagte der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, Richard Loibl, in München. Bei der Brandstiftung in einem Nebengebäude Anfang Juli könnten auch in das Haupthaus Giftstoffe eingedrungen sein, sagte Loibl.

Unbekannte hatten Anfang des Monats in einem Nebengebäude Feuer gelegt.

Genaueres wisse man nach eingehender Prüfung wohl in etwa vier Wochen. Auch der Sachschaden sei größer als zunächst angenommen: Es sei von einem "mittleren bis hohen Millionenbetrag" auszugehen. Trotz des "bitteren" Rückschlags laufen die Planungen für das neue Museum Loibl zufolge aber auf Hochtouren. Fast 100 Prozent der geplanten Ausstellungsstücke seien bereits unter Dach und Fach, betonte Loibl.

Das Museumsfest soll trotzdem stattfinden

Die Eröffnung des Museum der Bayerischen Geschichte sollte eigentlich Bestandteil des bayerischen Jubiläumsjahres 2018 werden. Bayern feiere kommendes Jahr "100 Jahre Freistaat" und "200 Jahre Verfassungskultur", betonte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU).

Zumindest ein geplantes Museumsfest am 9. und 10. Juni könnte aber wie geplant stattfinden: Die Chancen liegen laut Loibl bei 90 Prozent. Der offizielle Startschuss für das Jubiläum wird nach Angaben der Staatskanzlei mit einer Auftaktveranstaltung in Bamberg am 8. November 2017 fallen.

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat eine Kulturpartnerschaft mit dem Haus der Bayerischen Geschichte vereinbart. Für das Museum stellt der Sender multimediale Exponate aus seinen Archiven zur Verfügung. Dazu gehören Original-Töne und Filmausschnitte als Quellen zu vielen historischen Ereignissen.


4