25

Malheur in Dietldorf Kirwa-Baum fällt auf Stadldach

So einen Anblick hat man auch nicht alle Tage: In Dietldorf (Lkr. Schwandorf) ist ein tonnenschwerer Kirwa-Baum auf ein Stadldach gestürzt. Der kuriose Unfall ging zum Glück ohne Verletzte aus.

Stand: 21.01.2016

Das Missgeschick passierte am Mittwoch (20.01.16) beim Umschneiden eines alten Kirwa-Baums durch Buben und Mädchen des örtlichen Kirwavereins von Dietldorf, einem Ortsteil von Burglengenfeld. Eigentlich sollte der Stamm auf ein freies Feld fallen. Das ging allerdings gehörig schief: Der Koloss stürzte auf das Dach einer benachbarten Scheune. Dabei riss der über zwei Tonnen schwere Baum ein großes Loch ins Stadldach. Auch ein Traktor, der eigentlich zum Absichern des Baumes bereit gestellt wurde, geriet in Schräglage.

Mit Hilfe eines Krans konnte der Baum dann wieder aus dem Dach gezogen werden. Der Feuerwehrkommandant Andreas Beer schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Euro. Zum Glück wurde bei dem Malheur niemand verletzt.

Spott für die Pechvögel

Unangenehmer als der angerichtete Schaden ist allerdings das Echo, das aus der Aktion resultierte: Die Burschen des örtlichen Kiwavereins, die den Baum umschneiden wollten, müssen sich jetzt gehörigen Spott gefallen lassen. "Selbst ein Baumsägekurs wurde ihnen schon angeboten", so Kommandant Beer.


25