21

Biber tappt in Wildfalle Tierschützer setzen Belohnung aus

Die Tierschutzorganisation PETA hat 1.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zu einem Fallensteller im Landkreis Amberg-Sulzbach führen. Ein Biber hatte sich mit einer Pfote in einem Tellereisen verfangen und musste eingeschläfert werden.

Stand: 02.03.2016

Biber tappt in Falle und muss eingeschläfert werden | Bild: Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg

Am vergangenen Freitag war der Biber an einem Teich in Hahnbach-Wüstenau (Lkr. Amberg-Sulzbach) in die Falle getappt. Um den Nager aus seiner misslichen Lage zu befreien, betäubte ein herbeigerufener Tierarzt den Biber. Das Tier war aber so schwer verletzt, dass er nicht mehr gerettet werden konnte und eingeschläfert werden musste.

Tellereisen sind verboten

In diese Falle tappte der Biber.

Die Tierschützer halten es für möglich dass der Täter aus Jägerkreisen stammt. Der Gebrauch von Tellereisen ist in der Europäischen Union seit über 20 Jahren verboten. Mit solchen Fallen würden gefangenen Tiere entsetzliche Schmerzen erleiden und in vielen Fällen qualvoll sterben, heißt es in einer Pressemitteilung von PETA.

Die Polizei ermittelt wegen mehrerer Verstöße gegen das Naturschutz-, Tier- und Jagdgesetz. Der Biber zählt zu einer streng geschützten Art.


21