0

Arbeitsmarkt Oberpfalz Unveränderter Spitzenreiter

Mit einer Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent bleibt die Oberpfalz auch im November Spitzenreiter am bayerischen Arbeitsmarkt. Die Quote hat sich dabei weder gegenüber dem Vormonat noch gegenüber November letzten Jahres verändert.

Von: Stanislaus Kossakowski

Stand: 30.11.2016

Symbolbild: Wappen von der Oberpfalz, Bayernkarte | Bild: BR, Montage: BR

Die Zahl der Arbeitslosen ist innerhalb eines Monats um 219 gesunken – auf jetzt 17.136 Oberpfälzer ohne Job. Der stellvertretende Chef der bayerischen Arbeitsagenturen, Klaus Beier, spricht von einer hervorragenden Entwicklung. Es seien "ganz viele Ausbildungsplätze besetzt" worden und die Exportquote der Oberpfalz liege über dem bayerischen Durchschnitt.

Stabilität durch Raum Regensburg

Beier führt die stabile Entwicklung stark auf den Raum Regensburg zurück. Die 17 DAX-notierten Firmen, die dort sitzen, hätten Beschäftigte aus dem weiteren Umland über Schwandorf bis Weiden. Zudem würden mittelständische Betriebe mit hohen Exportraten den Wirtschaftsstandort Oberpfalz stärken. Der sonst meist schon im November beginnende saisonübliche Anstieg der Arbeitslosigkeit in der kalten Jahreszeit steht nach Beiers Worten noch bevor. Im Landkreis-Vergleich hat Neumarkt mit 1,7 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote. Die höchste hat der Kreis Tirschenreuth mit 3,5 Prozent. 


0