38

Gemeinderat Alteglofsheim Nein zur umstrittenen Asylunterkunft

Der Gemeinderat von Alteglofsheim (Lkr. Regensburg) hat sich am Mittwochabend gegen Pläne der evangelischen Kirche gestellt, eine Gemeinschaftsunterkunft für 150 Asylbewerber zu bauen. Auch in anderen Gemeinden wird wegen Flüchtlingsheimen gestritten.

Stand: 04.02.2016

Der Gemeinderat plädierte aber für eine kleinere Unterkunft. Maximal 75 Menschen - mit dieser Obergrenze will Alteglofsheim nun auf die evangelische Kirche zugehen. Als Angebot, dass die Gemeinde helfen wolle, dies aber nur bei weniger Asylbewerbern könne. Um die Zahl wurde am meisten gerungen, auch, weil von ihr die hauptamtlichen Stellen abhängen.

Nein zur Bebauung

Streit auch in Regenstauf

Die Kirche plant in Regenstauf eine Asylunterkunft für 150 Flüchtlinge und bis zu 100 Sozialwohnungen im Bereich Am Grasigen Weg. Gegen diesen Plan hat sich die Bürgerinitiative "Bebauung Spindlhof" formiert. Die Mitglieder befürchten, dass sich ein sozialer Brennpunkt bilden könnte und fordern die Verteilung auf mehrere Standorte.

Erneut kamen viele Zuschauer zu der Sitzung im Wirtshaussaal, aber deutlich weniger als zu der emotionalen Bürgerversammlung vergangene Woche. In der Frage, ob der Gemeinderat den geplanten Bau grundsätzlich für möglich hält, ist die Kirche am Mittwochabend (03.02.16) erst mal abgeblitzt. Die Frage, ob eine Bebauung wie in der Lageplanskizze auf dem Grundstück möglich ist, beantwortete eine knappe Mehrheit mit Nein.

"Beim Reden kommen die Leute zusammen"

Noch deutlicher das Votum bei der Frage, ob eine Wohnnutzung für anerkannte Asylbewerber auf dem Grundstück wie dargestellt realisierbar ist: 13 Räte sagten Nein, vier Ja. Nun soll ein runder Tisch mit den Verantwortlichen folgen, um Weiteres zu besprechen. "Beim Reden kommen die Leut zusammen", so Bürgermeister Herbert Heidingsfelder (FW).

Ghettobildung in Alteglofsheim?

Bürger in Alteglofsheim fürchten eine Ghettobildung. Bei der Bürgerversammlung wurden auch Ängste vor Übergriffen geäußert und der Wunsch, man solle eher Familien als alleinstehende Männer in der Gemeinde unterbringen. Die CSU Alteglofsheim hatte im Vorfeld Größe und Lage der geplanten Unterkunft kritisiert und knapp 700 Unterschriften besorgter Bürger gesammelt.


38