0

Bezirk Oberfranken Zwei Millionen für soziale Projekte

Der Bezirk Oberfranken fördert soziale Projekte in der Region mit knapp zwei Millionen Euro. Mit dem Geld soll unter anderem ein ambulanter Krisendienst für psychisch Kranke eingerichtet werden.

Von: Christiane Scherm

Stand: 13.10.2017

ILLUSTRATION - ARCHIV - Banknoten von 50, 20 und 10 Euro, liegen am 29.09.2010 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf einem Tisch. (zu dpa «Städtetag: Viele Kommunen werden Geld bei Privatbanken abziehen» vom 26.09.2017) Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Bild: dpa-Bildfunk/Jens Wolf

In den ambulanten Krisendienst für psychisch Kranke sollen 175.000 Euro investiert werden. Das hat der Sozialausschuss des Bezirks Oberfranken am Donnerstag (12.10.17) beschlossen. Das Projekt steht allerdings noch ganz am Anfang. Zunächst soll eine Arbeitsgruppe die Rahmenbedingungen für einen sogenannten mobilen aufsuchenden Dienst erarbeiten. Rechtliche Grundlage dafür ist das PsychKHG, das Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz, das im Sommer 2018 verabschiedet werden soll. Erst dann kann der ambulante Krisendienst starten.

Mehr Geld für Suchtberatung und Behinderteneinrichtungen

Weil es in der Region immer mehr Menschen mit Suchterkrankungen oder Behinderungen gibt, gibt es außerdem personelle Verstärkung für verschiedene Einrichtung. Die Suchtberatungsstelle in Bayreuth, die auch für Kulmbach zuständig ist, bekommt eine Dreiviertel-Stelle mehr. Auch die Diakonie in Hof wird um eine halbe Planstelle erweitert. Und in Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel) sollen bei der Lebenshilfe Fichtelgebirge zwölf zusätzliche Wohnplätze für Menschen mit Behinderung entstehen.

Weitere Projekte

Der Bezirk strebt außerdem an, im Haushaltsjahr 2018 folgende Projekte zu unterstützen: Die Werkstatt für Behinderte in Forchheim soll 140.000 Euro für Sanierung und Umstrukturierung der Räume bekommen. Der Neubau eines Wohnheims für 24 Menschen mit geistiger Behinderung in Arzberg (Lkr. Wunsiedel) soll mit 180.000 Euro gefördert werden. Und 50.000 Euro sollen in den Neubau einer Werkstatt für psychisch behinderte Menschen in Arzberg (Lkr. Wunsiedel) fließen.


0

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: