1

Schnee in Oberfranken Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Zu schnell auf glatter Fahrbahn: Der erste Schnee ist Schuld an einer ganzen Reihe von Unfällen in Oberfranken. Einige Autofahrer wurden verletzt, in den meisten Fällen blieb es aber bei Blechschäden.

Von: Claudia Stern

Stand: 13.11.2017

Ein mit Streumittel beladenes Fahrzeug des Winterdienstes fährt auf einer Straße nahe Arnstein (Landkreis Main-Spessart) bei Würzburg (Bayern).  | Bild: picture-alliance/dpa/Daniel Karmann

Nach dem kurzen Winter-Gastspiel am Sonntag (12.11.17) meldet die Polizei in ganz Oberfranken zahlreiche Unfälle. Grund war laut Polizei jeweils nicht angepasste Geschwindigkeit bei widrigen Straßenverhältnissen. Glücklicherweise blieb es in den meisten Fällen bei Blechschäden. Zwei Fahrerinnen wurden leicht verletzt. Straßenmeistereien und Feuerwehren waren damit beschäftigt, Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien.

Mehrere Unfälle in ganz Oberfranken

Der erste Unfall ereignete sich gegen Mittag, als ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg auf der A70 bei Schirradorf ins Schleudern geriet. Er stieß gegen die Mittelschutzplanke, überquerte dann sämtliche Fahrstreifen und kam schließlich an der rechten Schutzplanke zum Stehen. Wenig später verlor eine 21-jährige Bayreutherin auf der A9 bei Plech (Lkr. Bayreuth) die Kontrolle über ihren Wagen und fuhr gegen die Betonleitwand. Die junge Frau wurde leichtverletzt.

Am Nachmittag schrammte dann eine 33-Jährige aus dem Landkreis Kulmbach mit ihrem Auto bei Stadelhofen (Lkr. Bamberg) an die Mittelschutzplanke, wurde zurückgeschleudert und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich das Fahrzeug im Bankett. Die 33-Jährige erlitt leichte Verletzungen, ihr Auto wurde total beschädigt.

Am Abend geriet dann zunächst ein 30-jähriger Sachse mit seinem Auto ins Schleudern und prallte auf der A9 zwischen Trockau und Pegnitz (beide Lkr. Bayreuth) in die Mittelschutzplanke. Ebenso erging es schließlich einem 22-jährigen Mittelfranken, der mit seinem Fahrzeug auf der A70 zwischen Thurnau (Lkr. Kulmbach) und Schirradorf in die Schutzplanken schleuderte. Alle Fahrer werden einen Bußgeldbescheid erhalten. Den Gesamtschaden dieser fünf Unfälle beziffert die Verkehrspolizei Bayreuth auf rund 42.000 Euro.

Auf den Autobahnen A9, A70, A93 und auf den Höhenzügen des Fichtelgebirges und des Frankenwaldes kam es zu zwölf weiteren Unfällen. Der Schaden summiert sich auf rund 85.000 Euro. Bei zwei der Unfälle wurden Fahrzeuginsassen leicht verletzt.

Nur mit Winterreifen fahren

Die Polizei bittet dringen darum, nur mit wintertauglichen Reifen zu fahren. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld und mit Punkten in Flensburg rechnen – auch wenn kein Unfall passiert.

Sendung

Programmhinweis

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

1