11

Wahl in Oberbayern Lena Hochstraßer ist die neue bayerische Bierkönigin

Bayern hat eine neue Bierkönigin. Sie heißt Lena Hochstraßer und kommt aus Höhenrain bei Starnberg in Oberbayern. Gestern Abend bekam sie in München die meisten Stimmen von Publikum, Jury und aus einer Online-Abstimmung.

Von: Kristina Kreutzer

Stand: 19.05.2017

Finalistinnen Bayerische Bierkönigin 2017 | Bild: Bayerischer Brauerbund

Die 22-jährige Romanistikstudentin erhielt 48,49 Prozent der Stimmen vom Publikum, der Jury und aus einem Online-Voting. Sie wird ein Jahr lang für den Bayerischen Brauerbund den beliebten Gerstensaft repräsentieren. Den zweiten Platz belegte Lena Therese Urban aus Unterneukirchen in Oberbayern. Auf Platz 3 landete Johanna Merkenschlager aus Georgensgmünd in Mittelfranken. Ursprünglich hatte es 126 Bewerberinnen gegeben. Sieben hatten es ins Finale geschafft.

Aus Franken ins Rennen gegangen waren die Oberfränkin Melanie Fraas aus Kulmbach, die in Roth geborene 25-jährige Mittelfränkin Johanna Merkenschlager und die 22-jährige Latifah Wilson aus dem unterfränkischen Aschaffenburg. Aus Oberbayern stammten die Münchnerin Jessica Dillinger (26 Jahre), die Medienmanagement studiert, die Romanistik-Studentin Lena Hochstraßer (22 Jahre) aus Höhenrain (in Starnberg geboren) - ebenso wie die Kommunikationsstudentin Lisa Pappberger (24 Jahre) aus Utting am Ammersee und die in Burghausen geborene Unterneukirchenerin Lena Therese Urban (22 Jahre). Die Kandidatinnen wurden in den vergangen Wochen unter anderem in Kulmbach auf ihr mögliches neues Amt vorbereitet und in ihrem Bierwissen geschult: von Bier-Sensorik über Bierbrauen bis hin zum Bier-Menü.

Das waren die Kandidatinnen


11

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Zipfel, Donnerstag, 18.Mai, 20:42 Uhr

2. Bayerischen Bierkönigin

Bayerischen Bierkönigin? Ganz ganz wichtig. Ohne Bierkönigen wären wir echt aufgeschmissen.

bernd, Donnerstag, 18.Mai, 13:39 Uhr

1. Franken hätte es verdient

Die Oberbayern brauen doch nur Fabrikbiere. Wer sich nicht nur besaufen will, sondern eine Vielfalt von kleinen feinen Brauereien erleben will, kommt nach Franken, Dort gibt es weltweit die höchste Brauereidichte. da schaut Oberbayern alt aus.
Und überhaupt: Wo beleibt eigentlich der Quotenmann? Wann gibt es endlich einen Bierkönig in dem Weiberladen?

  • Antwort von websaurier, Donnerstag, 18.Mai, 15:36 Uhr


    Stimmt !!
    Es wird sich doch ein Suffkopf finden lassen, der die Weibsen unter den Tisch säuft...

  • Antwort von Nemo Nullus, Donnerstag, 18.Mai, 21:21 Uhr

    Saufen aber bitte nur mit bayrischem Bier, fränkisches geniesst man.