2

Aktion auf der Veste Coburg Experten geben Tipps zu Dachbodenschätzen

Dachbodenfunde, Erbstücke oder Antiquitäten stellen ihre Besitzer oft vor ungelöste Rätsel. Deshalb geben am Mittwoch die Experten der Kunstsammlungen auf der Veste Coburg Tipps zu mitgebrachten Gegenständen.

Von: Heiner Gremer

Stand: 15.11.2017

Auf antiken Fotos sind eine Frau und ein Mann zu sehen. | Bild: BR-Studio Franken/Heiner Gremer

Bei der Aktion "Gefunden – geerbt – gesammelt: Schätze mit Fragezeichen" stehen die Kuratoren und Restauratoren Rede und Antwort. Beratung gibt es zu verschiedenen Themengebieten und Materialien:

  • Kunsthandwerk, Keramik, Porzellan und Glas (Sven Hauschke)
  • Plastik und Gemälde (Klaus Weschenfelder)
  • Waffen, Orden, Fahrzeuge, Werkzeug und Gerätschaften (Alfred Geibig)
  • Grafik (Stefanie Knöll)
  • Material, Restaurierung, Handwerkstechniken sowie zur Aufbewahrung und Präsentation von einzelnen Objekten (Heiner Grieb und Wolfgang Schwahn)

Kostenlose Beratung

Die Beratung ist kostenlos. Einziger Wermutstropfen: Die Experten machen keine Angaben zum Wert der Dachbodenschätze. Bei Gemälden könne man aber in Datenbanken nach dem Künstler suchen und so immerhin eine Richtung vorgeben, heißt es von den Experten. Um längere Wartezeiten zu vermeiden bitten die Kunstsammlungen, Gemälde und Graphiken möglichst ohne Rahmen mitzubringen.

Wann und wo?

Anlaufpunkt für alle Ratsuchenden ist am Mittwoch (15.11.17) ab 17.00 Uhr die Kasse im Museumsshop der Veste Coburg (2. Burghof). Von dort aus werden sie dann an die richtige Auskunftsstelle weitervermittelt. Der Beratungsabend endet um 20.00 Uhr.

Inspiriert von "Kunst und Krempel"

Diese Art der Beratung hat vor allem durch die Sendung "Kunst und Krempel" im BR Fernsehen öffentliche Aufmerksamkeit bekommen. Dort präsentieren Zuschauer alte Gegenstände aus ihrem Besitz, zum Beispiel Gemälde, Möbel, Spielzeug, Schmuck, militärische oder religiöse Gegenstände, Musikinstrumente oder Uhren. Diese werden von renommierten Experten besprochen und bewertet.


2

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: