19

Baumwipfelpfad Steigerwald Unerwarteter Besuchermagnet

Der Baumwipfelpfad im Steigerwald entpuppt sich als Besuchermagnet: Gut zwei Monate nach der Eröffnung war bereits der 100.000 Besucher da. Gerechnet hatte damit eigentlich niemand.

Von: Carlo Schindhelm

Stand: 31.05.2016

Baumwipfelpfad Steigerwald  | Bild: Bayerische Staatsforsten/Hertel

Das komplette Baumwipfelteam sei überrascht von dem enormen Zuspruch, teilen die Bayerischen Staatsforsten mit. Ursprünglich wurde jährlich mit insgesamt rund 150.000 Besucher gerechnet.

Viele Anfragen

Vor allem Führungen durch den Baumwipfelpfad würden sehr stark nachgefragt, sagt die Leiterin des Baumwipfelpfades Miriam Langenbucher.

"Wir können uns vor Anfragen kaum mehr retten."

Miriam Langenbucher, Leiterin des Baumwipfelpfades

Der Parkplatz am Beginn des 1,1 Kilometer langen Baumwipfelpfades sei an manchen Tagen sehr überfüllt, so Langenbucher weiter.

Stichwort: Baumwipfelpad Steigerwald

Mittelpunkt der Anlage in Ebrach ist ein 42 Meter hoher, sich nach oben verbreitender hölzerner Turm. Deutschlandweit gibt es inzwischen 15 solcher Anlagen, allerdings können sich nur wenige von der Größe her mit dem neuen Ebracher Baumwipfelpfad messen. Die Gesamtkosten für die Anlage summieren sich auf rund neun Millionen Euro.


19

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Manfred , Mittwoch, 08.Juni, 23:45 Uhr

4. Baumwipfelpfad

Ziemlich enttaeuschend. Obwohl bei unserem Besuch nicht wirklich viel los war, war von den neuen Perspektiven auf die Fauna des Steigerwalds nichts zu sehen oder hoeren ausser ca 15 Raupen, die auf der Zugangs"autobahn" und auf dem Parkplatz zertreten waren. Es war nicht ein einziger Vogel zu hoeren, geschweige denn zu sehen und fuer den Blick in oder ueber einen Buchenwald brauche ich keinen Turm fuer 9 Mio. Informationsmaterial war nicht vorhanden ausser einigen Tafeln ueber das segensreiche Wirken der bayerischen Staatsforsten und der Jaeger...

Auch wenn das Bauwerk sehr spektakulaer ist, fuer einen Nationalpark Steigerwald, der mit allen Mitteln verhindert wird, waere das Geld sinnvoller angelegt.

Sylvia, Mittwoch, 01.Juni, 14:35 Uhr

3. Baumwipfelpfad

Warum braucht der Natursuchende ein von Steuergeldern errichtetes Prestigeobjekt einzelner Personen? Dazu darf Steuerzahler dann noch einmal viele Euros zahlen, um überhaupt Zutritt für dieses Naturerlebnis zu bekommen.
Aber nicht allen Menschen geht es monetär so gut, sich das Ticket für diese Art von Naturgenuss leisten zu können! Teurer Holzweg!

Roswitha, Mittwoch, 01.Juni, 10:17 Uhr

2. Naturbesuch schenkt Kraft!

Viele Menschen suchen die Verbindung mit der Natur, weil sie Ihnen Kraft gibt.
Schön, dass das mal wieder sichtbar wird!

Lösch Edgar, Dienstag, 31.Mai, 22:42 Uhr

1. Baumwipfelpfad bei Ebrach

Der Pfad ist wunderbar, eine Attraktion für Groß und Klein, ein großer Gewinn für den Steigerwald. Lasst diesen bitte so wie er ist. So ist er wunderbar, mein Wandergebiet seit mehr als 50 Jahren