42

Von der Biersuppe bis zum Schwarzbier-Tiramisu Start der Bierwochen in der Fränkischen Schweiz

Mit der Fastenzeit beginnen in der Fränkischen Schweiz traditionell auch die kulinarischen Bierwochen. Bis zum "Tag des Bieres" am 23. April haben zwölf Gasthöfe neben regionalen Biersorten täglich mindestens drei bierige Gerichte auf der Speisekarte.

Von: Heiner Gremer

Stand: 14.02.2018

Braumeisterschnitzel paniert mit Bierbrotbröseln - dieses bierige Gericht steht im Gasthof "Drei Kronen" in Memmelsdorf (Lkr. Bamberg) auf der Speisekarte | Bild: BR-Studio Franken / Heiner Gremer

Fränkische Biersuppe, Boeuf à la Bier, Braumeistergulasch, Schweinebraten mit Schwarzbiersoße, Mälzerschnitzel, Bierfleisch mit Wurzelgemüse oder Muscheln in Biersud – diese und weitere mit Bier verfeinerte Gerichte stehen in den kommenden Wochen auf den Speisekarten von zwölf Gasthöfen und Restaurants in der Fränkischen Schweiz. Denn jedes Jahr am Aschermittwoch beginnen in der Region auch die sogenannten Bierwochen.

Schwarzbier-Tiramisu zu Nachtisch

"Drei Kronen"-Chefin Lieselotte Straub und Koch Stefan Eichel bieten den Gästen bis 23. April leckere Biergerichte und lokale Bierspezialitäten.

Mindestens drei Biergerichte bieten die teilnehmenden Gaststätten täglich an – dazu gehören auch Nachspeisen wie das Schwarzbier-Tiramisu, Bitterschokolade mit Rauchbier-Waldbeerenragout, Bierkrapfen oder Apfelküchla im Bierteig. Fehlen dürfen dazu auch nicht die regionalen Biersorten zum Kennenlernen auf der Getränkekarte.

350 lokale Biersorten

Mindestens zwei lokale Biersorten werden zu den Bier-Speisen serviert, so dass ein komplettes regionales Gericht entsteht. Auswahl gibt es da genug. Denn in der Fränkischen Schweiz pflegen aktuell noch 69 familiengeführte Betriebe das traditionsreiche Brauhandwerk und stellen qualitativ hochwertige Biere her. Mittlerweile sind es rund 350 Sorten.

Die Bierwochen finden heuer bereits zum dritten Mal statt. Sie wurden erstmals 2016 zum 500. Geburtstag des bayerischen Reinheitsgebots durchgeführt.


42

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: