9

Aus für Festival Zum letzten Mal "Songs an einem Sommerabend"

Das Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend" auf der Wiese vor dem Kloster Banz soll in diesem Jahr zum letzten Mal stattfinden. Bei der mittlerweile 30. Ausgabe soll es ein großes Abschlussfest geben.

Stand: 12.03.2016

Impressionen Songs an einem Sommerabend 2015 | Bild: BR-Studio Franken / Daniel Peter

Ado Schlier, der künstlerische Leiter der "Songs an einem Sommerabend", kündigte an, dass er sich nun endgültig zurückziehen werde. Die Stadt Bad Staffelstein und die Hanns-Seidel Stiftung teilten mit, dass sie sehr daran interessiert seien, eine ähnliche Veranstaltung auch in den kommenden Jahren zu etablieren. Über ein Konzept und die Umsetzung werde man sich zeitnah Gedanken machen.

Bekannte Liedermacher auf der Bühne

Beim letzten Liedermacher-Festival in Bad Staffelstein stehen bekannte Namen wie Konstantin Wecker oder Klaus Hoffmann auf dem Programm, es werden aber auch junge Nachwuchsbands erwartet. So wird beispielsweise die fränkische A Cappella Band "Viva Voce" auftreten, die vor vielen Jahren bei den "Songs an einem Sommerabend" entdeckt worden waren.

So gut wie ausverkauft

Der Flyer zu den 30. Songs an einem Sommerabend

Die Tickets für die Veranstaltungen am Freitag und Samstag (01. und 02.07.16) sind bereits so gut wie ausverkauft. Für die Veranstaltung am Sonntagnachmittag (03.07.16) gibt es noch ausreichend Tickets. Rund 10.000 Besucher werden an dem Wochenende erwartet, das Bayerische Fernsehen wird auch diesmal die Veranstaltung mitschneiden und im Sommer ausstrahlen.

Einzigartige Veranstaltung

Das Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend" vor dem Kloster Banz ist eine der wenigen Veranstaltungen dieser Art im deutschsprachigen Raum. In den vergangenen 30 Jahren waren alle Großen der europäischen Liedermacherszene auf der Bühne vertreten.

Künstlerischer Leiter Ado Schlier

Der ehemaliger BR-Moderator ist der künstlerische Leiter und hat das Festival von Anfang an konzipiert. Er hat in Zusammenarbeit mit der Hanns-Seidel Stiftung  und den jeweiligen Bürgermeistern der Stadt Bad Staffelstein, ein Liedermacherfestival fern der Großstadt auf die Beine gestellt, zu dem auch die Künstler selbst sehr gerne kommen.

Rückblick

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

9

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Christoph, Mittwoch, 17.August, 01:35 Uhr

7. Festival(s)

Auch mit Brot und Spielen wird Volk "ruhig" gestellt. Entsprechende Festivitäten dafür gibt es von Wacken bis Salzburg.
Die "Songs an einem Sommerabend" sind aber eine intellektuelle- und zum Glück auch z.T. politische Ausnahme. Womit ließe sich bei einem unvorstellbaren Ausfall dieses grandiosen Ereignisses die entstandene Lücke füllen?
Nur mit einer Fortsetzung, mit welchem Namen auch immer, würden ein entstandenes Vakuum gefüllt- und die anderen "Spiele" wieder vervollständigt.
Vielen Dank allen Mitwirkenden und Künstlern, die dieses außergewöhnliche Festival ermöglicht haben. Mit herzlichen Grüßen wünsche ich Euch für seine unbedingte Fortsetzung frohen Mut, Lust und Kraft, sowie offiziellen- und, wenn gerade an diesem Platz möglich, auch höheren Beistand!

Thomas, Dienstag, 16.August, 16:30 Uhr

6. Meinen Senf geb ich dazu

Beim Rumschalten auf meinem Fernseher auf BR hängen geblieben.
Leute, dieses Festival wollt ihr sterben lassen ? Ich bin Saarländer und habe niemals zuvor von dieser Veranstaltung gehört. Wie schön wäre es, wir hier an der Saar hätten ein solches Angebot.

Bitte, bitte macht weiter.

Prinzessin, Sonntag, 03.Juli, 21:14 Uhr

5. Finale

Wir hatten uns zu Siebt aus dem fernen Schleswig-Holstein zum Finale auf den Wegnach Banz gemacht und die Songs an einem Sommerabend als
beeindruckendes Erlebnis mit allen Sinnen genossen. Dass Ado Schlier sich nach 30 Jahren von diesem von ihm ins Leben gerufenen Event verabschiedet,
ist verständlich und kaum einer nimmt ihm dies übel.. Für uns und viele anadere Fans, die wir getroffen und gesprochen haben, hat die Art, mit der er sich verabschiedet aber einen bitteren Beigeschmack.

Die Song-Konzerte auf Kloster Banz sind längst eineInstitution und werden - Gott sei Dank - auch nach seinem Rücktritt fortbestehen.
Er hat sicherlich in all den Jahren Großes geleistet; Größe hätte er jedoch jetzt beweisen können, in dem er dem geplanten Nachfolge-Event "Lieder auf Banz" einen ebensolchen Erfolg und seinem langjährigen Publikum auch für die Zukünkt viel Spaß mit begnadeten Liedermachern und ihren anspruchsvollen Songs
gewünscht hätte.

Bessler, Eri, Sonntag, 03.Juli, 10:25 Uhr

4. Songs an einem Sommerabend

Bin seit Jahren Fan der Übertragung im BR Fernsehen von Songs an einem Sommerabend. Habe immer gehofft, dass ich meinen Mann dazu bringen kann,
einmal mit mir dort hinzugehen. Aber mein Mann ist letztes Jahr gestorben und ich traue mich an solche "Alleingänge" noch nicht. Ist jetzt aber auch zu spät,
wie ich gerade eben gelesen habe. Schade! Und noch etwas, warum wird so spät gesendet (22:50 Uhr) und auch noch am Montag. Samstags wäre das ja in Ordnung.

Song-Fans!, Montag, 14.März, 17:09 Uhr

3. Sehr traurig!

Nun also doch... Immer wieder totgesagt, hatten sie bislang doch überlebt, die Songs. Sollte es jetzt wirklich die letzte Veranstaltung sein? Es wäre wirklich traurig und eine Schande, wenn dieses einmalige Festival nicht mehr stattfinden würde. So viele kulturelle Veranstaltungen erhalten staatliche Förderung und Unterstützung durch die Rundfunkanstalten. Warum ist es nicht möglich, diese tolle und sehenswerte Veranstaltung am Leben zu erhalten (z. B. als Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks).
Auf alle Fälle ein herzliches Dankeschön an Ado Schlier und seine Frau Monika für die wunderbaren Stunden, die wir auf der Wiese verbringen durften. Ein fester Bestandteil unseres Sommers wird zukünftig fehlen.