2

Sonderausstellung im Bamberger Diözesanmuseum Seltene Kostbarkeiten aus 300 Jahren

Anlässlich des 300. Jubiläums der "Englischen Fräulein" zeigt das Bamberger Diözesanmuseum eine Sonderausstellung. Unter dem Titel "Seltene Kostbarkeiten aus 300 Jahren" sind unter anderen Goldschmiedearbeiten, Archivalien, aber auch Alltagsobjekte zu sehen.

Von: Heiner Gremer

Stand: 26.09.2017

Statue der Immakulatat aus der Sonderausstellung "Englische Fräulein" im Diözesanmuseum Bamberg | Bild: Erzbistum Bamberg

Unter den Exponaten, die bis in die Zeit der Gründung 1717 zurückreichen, sind auch zahlreiche Erinnerungsstücke an den Werdegang des Bamberger Instituts der "Englischen Fräulein", das sich bis heute um die schulische Ausbildung von Mädchen kümmert.

Ausstellung bis 29. November

Statue des gekreuzigten Jesus Christus aus der Sonderausstellung "Englische Fräulein" im Diözesanmuseum Bamberg

Da die meisten der rund 80 Exponate bis heute einen festen Platz in der Schule und bei den Maria-Ward-Schwestern der "Congregatio Jesu" haben, sind es selten gezeigte Kostbarkeiten die das Haus nur anlässlich des Jubiläums auf Zeit verlassen. Zu sehen ist die Ausstellung im Diözesanmuseum bis zum 19. November dienstags bis sonntags jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr. Zum Welttag des Tourismus am 27. September ist der Eintritt frei.

Schätze aus 1.000 Jahren Bistum Bamberg

Zudem sind im Diözesanmuseum direkt neben dem Dom zahlreiche Kunstwerke und Schätze aus der 1.000-jährigen Geschichte des Bistums Bamberg zu besichtigen – unter anderem die Kaisermäntel von Heinrich und Kunigunde oder das Papstornat von Clemens II. Im Erdgeschoss ist derzeit eine weitere Sonderausstellung über das Grabtuch von Turin zu sehen.


2

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: