5

Fahrer vom Sitz gekippt Drei Kinder bei Schulbusunfall in Lichtenfels verletzt

Bei einem Schulbusunfall im Landkreis Lichtenfels sind heute Morgen drei Kinder leicht verletzt worden. Der Busfahrer ist kurz vor Michelau vom Fahrersitz gekippt und hat die Kontrolle über den Bus verloren. Die Polizei geht von gesundheitlichen Problemen aus.

Von: Heiner Gremer

Stand: 06.12.2017

Unfallstelle im Landkreis Lichtenfels: Ein Schulbus steht im Straßengraben, davor ein Polizeiauto. Im Hintergrund steht ein weiterer Bus. | Bild: News 5

Zwei der Kinder und auch der 66 Jahre alte Busfahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei in Lichtenfels dem Bayerischen Rundfunk erklärte, war der Bus kurz vor 8.00 Uhr mit 19 Kindern im Alter zwischen neun und zwölf Jahren in Begleitung einer Lehrerin von Neuensee in Richtung Michelau unterwegs. Dort sollten die Kinder Sportunterricht haben.

Fahrer vom Sitz gekippt

Nach Zeugenaussagen kippte der Busfahrer kurz vor der Ortseinfahrt von Michelau plötzlich von seinem Fahrersitz und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Daraufhin kam der Schulbus zunächst nach rechts von der Straße ab und landete anschließend in einer leichten Kurve in der Böschung.

Gesundheitliche Probleme des Fahrers

Drei Kinder erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, zwei wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert – genau wie der Busfahrer. Die Polizei geht davon aus, dass gesundheitliche Probleme des Fahrers die Ursache für den Unfall sind. Ein Gutachter soll die genaue Unfallursache nun klären.

Schadenshöhe noch nicht bekannt

Die unverletzten Schüler und die Lehrerin konnten ihre Fahrt in einem Ersatzbus fortsetzen. Die Höhe des Sachschadens am Bus steht noch nicht fest. Er wurde im Front- und Heckbereich beschädigt.


5

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Trucker, Mittwoch, 06.Dezember, 14:26 Uhr

2. Altersgrenze

Immer wieder muß man zur Kenntnis nehmen ,daß Berufskraftfahrer über 65 in Unfälle verwickelt sind und sehr oft sind gesundheitliche Probeme mit verantwortlich.
Hier ist der Fahrer laut Bericht 66 Jahre alt.Das heißt er hat vor einem Jahr den für Kraftfahrer alle 5 Jahre geltenden Gesundheitstest bestehen müssen.
Hier sehe ich das Problem .Die Rente gibt es erst mit 67 und da sollte sich was ändern.Für die Berufsgruppe Kraftfahrer muß mit 65 Schluß sein.Das Risiko steigt von Jahr zu Jahr.Ich jedenfalls habe selbst dieses Jahr noch einmal verlängert und werde 2022 65 Jahre alt .Nach 44 Berufsjahren ist es genug.
Verlängern werde ich ihn auf keinen Fall. Mit steigenden Risiko fahre ich nicht weiter, und die Verkehrsbelastung wird nicht weniger.

  • Antwort von hansen , Mittwoch, 06.Dezember, 17:47 Uhr

    solche blöden komentre braucht man nicht die ganzen Lkw Unfälle jede Nacht begehen junge fahrer mit 65 ist man nicht alt also sollte man solche blöden komentare unterlassen

  • Antwort von Busfahrer, Mittwoch, 06.Dezember, 20:08 Uhr

    Wer fährt dann die Kinder zur Schule? Früh max. 2 Stunden und Mittag 2 Stunden?

Pistenmops, Mittwoch, 06.Dezember, 11:38 Uhr

1. Busunglück

In dem Alter fährt ein verantwortungsvoller Mensch keinen Bus mehr, auch wenn man sich noch so gesund fühlt. Das Risiko ist einfach zu groß.
Ich hab mit 63 das LKW Lenkrad an den berühmten Nagel gehängt. Meine innere Stimme hat gesagt - tu es einfach, bevor etwas passiert. Die fast vierzigjährige Berufserfahrung, im Hinblick gerade auf ältere Kollegen, haben das bestätigt.

  • Antwort von reinhard Hansen, Mittwoch, 06.Dezember, 18:10 Uhr

    Leider finde ich solche blöden Kommentare von Kollegen unangebracht man weis gar nicht was geschehen ist aber man wir gleich verurteilt mit
    65 ist man nicht zu alt alle schweren LKW Unfälle jede Nacht werden von jungen Fahrern verursacht wenn ich mit einem Bus 95 fahre überholt mich ein LKW mit 100 am Steuer ein junger Fahrer mit 40 Tonnen aber hallo .
    Also behaltet solchen blöden Kommentare für Dich und wartet ab was geschehen ist und nicht gleich alle älteren Fahrer verurteilen ich würde dich auch anders nennen aber ich habe Anstand was ich von Dir nicht sagen kann