0

Poetry Slam Bayreuth Rock 'n' Roll der Literaturszene ist zurück

Die Sommerpause ist vorbei: Der Bayreuther Poetry Slam startet in seine inzwischen 13. Saison. Zahlreiche Slammer aus der Region, aber auch aus ganz Deutschland werden bei der 103. Ausgabe des beliebten Dichterwettstreits ihre Texte präsentieren.

Von: Claudia Stern

Stand: 12.09.2017

Poetry Slam Bayreuth No. 103 | Bild: Valentin Olpp

Mit dem sehr persönlichen Text "Große Mädchen weinen nicht" begeisterte und berührte die Bamberger Slammerin Maron Fuchs in der vergangenen Saison das Bayreuther Publikum. Beim heutigen Saisonauftakt wird sie wieder einmal mit sechs weiteren Slammern um den Monatssieg wetteifern. Mit dabei ist diesmal unter anderem auch Shooting Star Jean Philippe Kindler aus Marburg.

Meisterschaft als Ziel

Der Bayreuther Poetry Slam will aber nicht nur Szenegrößen eine Bühne geben, erklärt Veranstalterin Ariane Puchta.

"Der Bayreuther Slam ist ein offener Slam. Wir unterstützen auch gerne den Nachwuchs."

Ariane Puchta, Veranstalterin

Egal ob Star oder Szeneneuling – drei Regeln sollen die Slammer in Bayreuth einhalten: Die Texte müssen selbst geschrieben sein, ein Auftritt dauert maximal sieben Minuten und Hilfsmittel sind tabu. Inhaltlich dagegen haben die Künstler alle Freiheiten. Insgesamt neun Slams stehen bis April auf dem Programm. Beim letzten Wettkampf streiten die acht Monatssieger dann um ein Ticket zu den deutschsprachigen Meisterschaften.

Hinweis:

Die Veranstaltung beginnt am Dienstagabend (12.09.17) um 19.30 Uhr im ZENTRUM in Bayreuth. Karten gibt es an der Abendkasse. Der nächste Termin ist dann der 10. Oktober


0