2

Unterschriftenaktion Hofer Bürger fordern besseren Lärmschutz

Wegen der geplanten Elektrifizierung der Bahnstrecke von Hof über Marktredwitz nach Regensburg befürchten Anwohner starke Lärmbelästigungen. Sie haben nun eine Unterschriftenaktion gestartet.

Von: Annerose Zuber

Stand: 08.07.2016

Symbolbild: Gleis | Bild: colourbox.com

Angestoßen hat die Unterschriftenaktion das neugegründete "Bürgerforum Bahnlärm Hof Oberkotzau". Mit der Aktion will das Forum bei Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ausreichend Lärmschutzmaßnahmen einfordern. Das erklärte Sonja Kolb-Funk aus Hof auf Anfrage des BR.

"Wir sehen die Elektrifizierung durchaus positiv. Doch bei einer Ausdehnung des Güterverkehrs auf bis zu 80 Züge täglich muss auch auf die Belange der Anwohner Rücksicht genommen werden."

Sonja Kolb-Funk aus Hof

Elektrischer Zug

Die Anwohner, die sich zum "Bürgerforum Bahnlärm Hof Oberkotzau" zusammengeschlossen haben, bekommen Unterstützung vom örtlichen Bundestagsabgeordneten. Wie der Hofer CSU-Bundespolitiker Hans-Peter Friedrich mitteilte, haben er und eine Reihe weiterer ostbayerischer Abgeordneten jetzt Bundesverkehrsminister Dobrindt aufgefordert, im neuen Bundesverkehrswegeplan die Elektrifizierung der Bahnstrecke als "wesentliche Änderung" einzustufen.

100 Bürger bei Infoveranstaltung

Bislang wird der Ausbau nur als "Ertüchtigung" bezeichnet. Damit gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf Lärm- und Erschütterungsschutz. Darauf hat Thomas Kraus vom "Forum Güterkorridor Bahnlärm Naabtal 21" in Hof hingewiesen. Er sprach bei einer Informationsveranstaltung des neugegründeten "Forums Bahnlärm Hof Oberkotzau", an der rund 100 Bürger teilgenommen hatten. Auch der Hofer Landrat Oliver Bär, Hofs Oberbürgermeister Harald Fichtner sowie die Bürgermeister von zahlreichen Kommunen entlang der Bahnstrecke waren dabei.

40 Güterzüge täglich

Die Deutsche Bahn AG bezeichnet die Strecke als "Hochleistungs-Güterzug-Korridor Ost" und geht nach bisherigen Planungen von rund 40 Güterzügen täglich aus. Vor dem eigentlichen Planfeststellungsverfahren, bei dem ab August die ersten Pläne für die Strecke Hof-Oberkotzau ausliegen sollen, informiert die Deutsche Bahn die Bürger entlang der Strecke.

Weitere Infoveranstaltungen der Bahn

  • am 20. Juli 2016 (18.00 Uhr) im Rathaus von Schwarzenbach an der Saale (Lkr. Hof)
  • am 21. Juli 2016 ( 17.00 Uhr) im Vereinsheim des TSV Niederlamitz (Lkr. Wunsiedel)

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

2

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Enrico Pelocke, Samstag, 09.Juli, 01:11 Uhr

1. Sichtschutz

Wollt Ihr denn wirklich Euch und den Bahnreisenden die Sicht auf die Züge bzw. auf Land+Ortschaften versperren? Als die Mauer nur in Berlin und an der Grenze zwischen DDR und BRD stand, haben sich viele darüber aufgeregt und sich gefreut, als sie weg war. Deshalb ist es ein Anachronismus, jetzt überall hin Mauern zu bauen. Mir gefällt das nicht. Zur Reisefreiheit gehört für mich auch, sehen zu können, was links und rechts der Bahn ist.