4

Filmdreh für "Tannbach 2" Kirchenlamitz und Weidenberg als Kulisse

Oberfranken ist erneut die Kulisse für eine große Fernseh-Produktion. Die Dreharbeiten zum zweiten Teil des ZDF-Films "Tannbach" finden in dieser Woche in Kirchenlamitz (Lkr. Wunsiedel) und in Weidenberg (Lkr. Bayreuth) statt.

Von: Christiane Scherm

Stand: 15.02.2017

Ein Großteil des Films wurde an insgesamt 80 Drehtagen in Tschechien, Thüringen und Bayern gedreht. Auch Heiner Lauterbach und Anna Loos werden bei den Aufnahmen in Oberfranken vor Ort sein, sagte ein Sprecher des ZDF dem Bayerischen Rundfunk.

Dreharbeiten in Porzellanfabrik

Zum Abschluss dreht das Fernsehteam beispielsweise in der ehemaligen Porzellanfabrik Winterling in Kirchenlamitz. Dort haben Kulissenbauer einen Bank-Schalterraum aus den 1950er-Jahren nachgebaut. Die Dreharbeiten finden im Inneren des Gebäudes statt. Schaulustige werden deshalb voraussichtlich keine Chance haben, einen Blick auf Heiner Lauterbach oder andere bekannte Schauspieler zu erhaschen.

Der Film erzählt die Geschichte eines fiktiven bayerisch-thüringischen Dorfs, das 1952 geteilt wurde. Im ersten Teil "Tannbach – Schicksal eines Dorfs" ging es um den Zeitraum vom Zweiten Weltkrieg bis zur Teilung des Dorfes. In Teil zwei stehen die Jahre 1960, 1961 und 1968 im Zentrum, in denen sich die Fronten zwischen Ost und West immer mehr verhärten. Der Bau der Mauer und das blutige Ende des Prager Frühlings spielen in dem Dreiteiler eine Rolle, heißt es vom ZDF.

Vorbild aus Oberfranken

Vorbild für das Dorf "Tannbach" ist Mödlareuth im Landkreis Hof, das 41 Jahre lang geteilt war und heute Heimat des Deutsch-Deutschen Museums ist. Die innerdeutsche Grenze verlief damals entlang des Tannbachs, mitten durch das Dorf. Teil 1 von "Tannbach" war nach der Ausstrahlung in die Kritik geraten, weil die Schauspieler einen bayerischen Dialekt gesprochen hatten – keinen fränkischen, wie er für die Region typisch wäre. Für welchen Dialekt sich die Verantwortlichen bei der Fortsetzung entschieden haben, ist noch nicht bekannt.

Auch der Sendetermin des Dreiteilers steht noch nicht fest. Szenen im ersten Teil des Films wurden 2015 auch schon in Oberfranken gedreht. Drehorte waren beispielsweise Thurnau oder das Bauernhofmuseum Kleinlosnitz im Landkreis Hof. Regisseur Michael von Hohenberg setzt sich schon seit Jahren dafür ein, dass große Film-Produktionen nach Oberfranken kommen.

"Ich kenne meine Region und habe viele interessante Orte in Oberfranken in meiner Kartei. Wenn eine Produktionsfirma bei mir anruft, habe ich immer was parat. Außerdem vermittle ich Komparsen."

Michael von Hohenberg, Regisseur

Durch sein Zutun wurden beispielsweise Teile von "The Happy Prince" mit Schauspieler Rupert Everett in Thurnau oder der Film rund um den Hitler-Attentäter "Elser" in Weidenberg gedreht.

Programmhinweis

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Steinbach emil, Samstag, 18.Februar, 15:11 Uhr

1. Fasching in veitshöchheim

Sehr geehrte damen und herren, wer hat sich das ausdedacht, die parodis wegzulassen?
Sie gehören einfach dazu, gute musik und texte und singen können sie hervorragend.

Schöne grüße emil steinbach
Aus neumarkt sankt veit