0

Auftakt Handball-Bundesliga Erlangen verliert, Coburg brilliert

Zum Saisonauftakt in der Handball-Bundesliga ist dem HSC 2000 Coburg eine faustdicke Überraschung gelungen. Die Oberfranken gewannen beim Vorjahres-Vierten in Melsungen mit 25:20. Der HC Erlangen konnte sich dagegen nicht durchsetzen.

Stand: 05.09.2016

Handball: Mehrere Spielerhände greifen nach einem Ball | Bild: picture-alliance/dpa

Aufsteiger HCE unterlag am Samstag (02.09.16) beim Vizemeister SG Flensburg-Handewitt deutlich mit 23:35. Die Erlanger zeigten sich beim Favoriten Flensburg tapfer, aber überfordert. Es war ein erwartbares Ergebnis gegen die frisch aufgestiegenen Mittelfranken: Die Flensburger werden von Handball-Kennern schon zum Saisonstart als Anwärter auf den Meistertitel gehandelt.

HCE Coburg: "Unglaubliches Spiel"

Rundum geglückt ist dagegen die Bundesliga-Premiere des HSC 2000 Coburg: Das Team unter dem ehemaligen Nationalmannschafts-Co-Trainer Jan Gorr konnte den ersten Sieg im ersten Spiel bejubeln. Beim Vorjahres-Vierten MT Melsungen aus Nordhessen schafften sie ein 25:20. Coburg führte schon zur Halbzeit knapp mit 11:10 und zog in den letzten fünf Spielminuten dank einer überragenden Mannschaftsleistung noch davon. In Twitter freute sich der HSC über ein "unglaubliches Spiel".

Meister zu Gast

Die Coburger können das Selbstvertrauen gut gebrauchen, dass sie in Melsungen getankt haben: Der nächste Gegner ist der amtierende Deutsche Handball-Meister. Schon am Mittwoch (07.09.16) sind die Rhein-Neckar-Löwen in der HUK-Coburg-Arena zu Gast. Die Erlanger spielen am Samstag zu Hause (11.09.16) gegen den hessischen HSG Wetzlar.


0