4

40. Grenzland-Filmtage in Selb Über 80 Filme aus aller Welt

Mit Filmen aus der ganzen Welt – aber auch mit den Werken regionaler Regisseure – werden in Selb die Grenzland-Filmtage gefeiert. Es ist bereits die 40. Auflage des kleinen, aber über die Region hinaus bekannten Festivals.

Von: Claudia Stern

Stand: 20.04.2017

Trotz vieler Aufs und Abs hat das Filmfest, das 1977 in Wunsiedel startete und dann über Bad Alexandersbad nach Selb kam, bis heute durchgehalten – auch indem es sich nach dem Fall des Eisernen Vorhangs neu erfunden hat. Heute liegt sein Fokus auf dem Thema "Grenzen", wobei der Begriff weit gefasst ist und oft weit über die geographischen Grenzen hinausgeht, sagt Filmtage-Chefin Dagmar Franke.

"Wir zeigen nicht nur Filme über geographische Grenzen, sondern auch über seelische Abgründe, kriminelle Grenzüberschreitungen, alles, wo man mit dem Denken und Fühlen an irgendwelche Mauern oder Grenzen stößt."

Dagmar Franke, Filmtage-Chefin

Junge Filmemacher fördern

Bewahrt haben sich die Grenzland-Filmtage ihren Fokus auf osteuropäische Filme. Ein Ausschlusskriterium ist dieser Fokus aber nicht mehr. Außerdem haben sie auch durch die Auslobung eines Nachwuchspreises in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf junge Filmemacher gesetzt, die in Selb eine Chance bekommen sollen. Auch die Region selbst soll im Programm vorkommen. So gibt es einen "Regionalblock" bei dem ein regionaler Filmemacher – in diesem Jahr der 26-jährige Max Körner aus Selb – sein Werk präsentieren kann.

Die Region im Programm

Junger Filmemacher aus der Region: Max Körner.

Max Körner erzählt in seiner Fantasy-Serie "Seelenspiel" die Geschichte der jungen Studentin Luise aus Hof, die über ein verzaubertes Buch im mittelalterlichen Fichtelgebirge landet und auf dem Weg zurück in die Gegenwart Abenteuerliches erlebt. Neben den vier Folgen, die bereits Online veröffentlicht sind, feiert Körner mit den Folgen fünf und sechs bei den Filmtagen Premiere.

"Ich bin natürlich schon wahnsinnig gespannt. Ich werde nicht auf die Leinwand schauen, sondern in die Menge, damit ich sehe, wie das Publikum reagiert."

Max Körner, Filmemacher

Filme aus aller Welt

Insgesamt werden in diesem Jahr mehr als 80 Spielfilme, Kurzfilme und Dokumentarfilme aus aller Welt das Thema "Grenzen"  in ernster, unterhaltsamer und spannender Weise beackern. Eröffnet werden die 40. Grenzland-Filmtage am Donnerstagabend (20.04.17) um 19.45 Uhr mit dem Film "Die Reise mit Vater". Der Regionalblock mit Max Körners "Seelenspiel" läuft am Samstagnachmittag (22.04.17). Am Sonntag werden dann zum Abschluss nochmal die Gewinnerfilme in den einzelnen Kategorien gezeigt.


4