6

Europas erstes Burgenmuseum Eröffnung nach 20 Jahren Planung

Wie haben sich Burgen baulich entwickelt? Wie war das Leben in den Festungen? Welche Zimmer gab es? Nach fast 20 Jahren Planung öffnet Europas erstes Burgenmuseum Anfang September erstmals seine Tore auf der thüringischen Heldburg – knapp hinter der Grenze zu Franken.

Von: Matthias Rüd

Stand: 20.01.2016

Heldburg | Bild: Nürnberger Versicherung

Auf 1.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche soll sozusagen die Essenz der etwa 25.000 bekannten Burgen im deutschsprachigen Raum gezeigt werden, das hat der Trägerverein des Museums am Mittwoch (20.11.16) mitgeteilt. Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg und das Deutsche Historische Museum in Berlin geben dafür viele Originale aus dem damaligen Burgleben als Leihgabe.

Lange Planung

Der Leiter des Germanischen Nationalmuseums, Ulrich Großmann, hatte bereits 1997 erstmals die Idee für dieses – seinen Angaben nach – in Europa einzigartige Museum.

"Wir wollen die Grundsätze darstellen, die für die Entwicklung von Burgen im deutschsprachigen Raum charakteristisch sind, und dem Besucher helfen, andere Anlagen besser zu verstehen."

Ulrich Großmann, Leiter des Germanischen Nationalmuseums und stellvertretender Vorsitzender des Trägervereins

Die wissenschaftliche Forschung zu Burgen stecke außerdem oft noch im Anfangsstadium. Das Deutsche Burgenmuseum in der Heldburg solle auch dafür einen wichtigen Beitrag leisten.

Neuer Standort


Ursprünglich sollte das Burgenmuseum eigentlich in die Cadolzburg im Landkreis Fürth ziehen. Doch der Standort musste wieder aufgegeben werden, da sich der Freistaat damals quer gestellt habe, so Ulrich Großmann. Es sei an der Finanzierung gescheitert. Der Freistaat Thüringen habe das Projekt dagegen großzügig unterstützt.

Stichwort: Heldburg

Die historische Heldburg war 1982 durch ein Feuer schwer beschädigt worden. Für das Deutsche Burgenmuseum musste sie deswegen langwierig und aufwändig wieder hergestellt werden. Die Heldburg wird auch "Fränkische Leuchte" genannt, weil sie an drei Seiten vom nahen Franken umgeben ist und man von der Festung aus bis nach Coburg schauen kann.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

6

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Wolfgang Funke, Mittwoch, 20.Januar, 14:13 Uhr

1. Burgenmuseum, Heldburg

Eine gute Renovierung der Burg und die Lage an der Nahtstelle zwischen Thüringen und Bayern macht gerade in dieser Burg das Burgenmuseum zu einem besonderen Anziehungspunkt. So kann man Tourismus ankurbeln.