2

Coburg Alle wollen ihre Möpse zeigen

Diese Knautschzonen sind einfach unwiderstehlich. Deshalb fand in Coburg am Wochenende das vierte Treffen der Möpse statt - mit neuer Rekordbeteiligung. Schließlich kann es nie genug Möpse geben.

Stand: 20.06.2016

53 der Vierbeiner hatten sich 2015 in Bayerns Mops-Hauptstadt eingefunden. Das konnte diesmal mit mehr als 70 locker getoppt werden.

Wie kommt man überhaupt auf den Mops? "Man ist nie allein", "Er folgt einem überall hin, sogar aufs Klo", "Er merkt auch, wenn's einem schlecht geht" - so lauten die Gründe einiger Teilnehmer. Oder auch:

"Meine Tochter will heute ihre Möpse zeigen. Da sagte ich mir, da muss ich doch mit."

Mutter einer Mopstreffen-Teilnehmerin

Organisatorin des Mops-Meetings ist die gebürtige Wienerin Nora Meixner, die vor fünf Jahren nach Coburg gezogen ist. Ihr Motiv für das Treffen: "Was verbindet mehr als das gemeinsame Interesse am selben Haustier: dem Mops?" Da kann man schlecht widersprechen!

"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos."

Initiatorin Nora Meixner, Loriot zitierend


2