1

Cheerleading-Meisterschaft in Hamburg Oberfranken zweimal in den Top 10

Bei der Deutschen Meisterschaft im Cheerleading in Hamburg am Wochenende haben es zwei Teams aus Oberfranken unter die besten zehn geschafft.

Stand: 22.05.2017

Die 13 Cheerleaderinnen des TSV Obernsees "NBC White Galaxy" errangen bei den Wettkämpfen Platz 9. Damit gehören sie zu Deutschlands Top 10 in der Kategorie "Junior Allgirl Level 3". Noch besser lief es für ihre direkte Konkurrenz aus Bamberg: Die "Little Bears" vom 1. Cheerleader Verein Bamberg "Lucky Bears" erkämpften sich  Platz 6.

Oberfranken halten mit

Neben Sprüngen und Salti dürfen natürlich auch die bekannten Pompons bei der Deutschen Meisterschaft nicht fehlen.

Insgesamt hatten sich zehn Vereine aus Bayern qualifiziert. Die beiden oberfränkischen Teams starteten als reine Mädchengruppen mit dem mittleren Schwierigkeitsgrad drei von sechs gegen Gruppen aus Bayern (Gaimersheim "Red Hot Chilis Flames", 4. Platz), Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Oberfranken wollen hoch hinaus

Mit luftigen Höhen sind die Obernseeser Cheerleaderinnen vertraut. Ob es für die Mädels auch in Hamburg hoch hinaus geht?

Bei der Meisterschaft wird den Mädels einiges abverlangt: Die Übungen setzen sich aus dem sogenannten "Cheer" – dem Anfeuerungsruf – und der "Routine", also Akrobatik, Tanz und Turnen, zusammen. Die jungen Frauen stapeln sich zu Pyramiden, vollführen Turnelemente wie Flick-Flacks und Salti und werfen sich gegenseitig für spektakuläre Sprünge gute dreieinhalb Meter und höher in die Luft. Bewertet werden bei der Meisterschaft Sicherheit, Sauberkeit und Schwierigkeit.


1

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: