0

Erstmals Freiluft-Tanztheater "Bluthochzeit" feiert Premiere auf der Luisenburg

Mit der "Bluthochzeit" feiert die Luisenburg am Abend eine besondere Premiere: Zum ersten Mal findet Tanztheater auf einer deutschen Open-Air-Bühne statt. Das Stück soll die positive Bilanz der Festspiel-Saison weiter ausbauen.

Stand: 15.07.2016

Bluthochzeit auf der Luisenburg  | Bild: Luisenburg-Festspiele/Thomas Ammerpohl

Bei ihrer Inszenierung der "Bluthochzeit", einem Stück des spanischen Autors Federico Garcia Lorca, vereint Choreografin Eva-Maria Lerchenberg-Thöny nach eigenen Angaben spanische Klänge mit modernem Tanz und Dialogen. Zum Ensemble gehört auch TV-Schauspielerin Katy Karrenbauer. Die Luisenburg-Festspiele Wunsiedel wagen sich mit "Bluthochzeit" zum ersten Mal an Tanztheater. Nach der Premiere wird es sechs weitere Vorstellungen geben. Noch sind Karten erhältlich.

Blechbläser sollen Publikum einheizen

Im Rahmen ihrer Jubiläumstour zum 20-jährigen Bühnenjubiläum kommen am Montag (18.07.16) die Blechbläser direkt von London auf die Felsenbühne nach Wunsiedel. "Ich bin froh, dass diese Kultband aus Rumänien zu uns auf die Burg kommt und wir unserem Publikum richtig einheizen können", so Intendant Michael Lerchenberg. Auch hier sind noch Karten an den Vorverkaufsstellen erhältlich.

Gute Bilanz

Mit der bisherigen Festspiel-Saison sind die Veranstalter in Wunsiedel zufrieden. "Bisher liegen wir mit dem Verkauf über dem Vorjahresniveau", erklärt Harald Benz, Verwaltungsleiter der Tourist-Information Wunsiedel. Insbesondere mit der Musicalinszenierung "Cats" feiere man in dieser Festspiel-Saison einen großen Erfolg. Bereits vor der Premiere waren alle Karten ausgebucht. Für das Kinderstück "Am Samstag kam das Sams zurück" würde man hingegen gerne noch mehr junge Zuschauer auf der Luisenburg willkommen heißen.


0

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Fuhrmann, Samstag, 30.Juli, 02:38 Uhr

1. Regie Bluthochzeit

Habe vom Theater Mülheim eine tolle Inszenierung vor Jahren gesehen.
Ich freue mich jedes Jahr auf das 3. Stück der Luisenburg - aber was ich heute gesehen habe , war eine Verwurstelung und Verhöhnung diese tollen
Theaterstücks.
Ich hoffe darauf , daß die Regie weiß , wie man so ein leidenschaftliches Stück dem Publikum übermitteln sollte, - was in kaum einer Szene zu spüren war.
Sonst - Ade Luisenburg