3

Das Basketballderby Bayreuth schlägt Bamberg

Für die Bayreuther Basketball-Fans ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen: Nach 21 Jahren Durststrecke feiern die Ostoberfranken wieder einen Derbysieg gegen die Rivalen aus dem westoberfränkischen Bamberg.

Stand: 03.01.2018

Mehr als zwei Jahrzehnte mussten die Bayreuther Fans darauf warten: Mit 85:75 besiegten die Basketballer am 2. Januar 2018 den Rivalen aus Bamberg. | Bild: medi bayreuth/Marcus Förster

Die Bamberger spielten ein hervorragendes erstes Viertel und unterlagen doch am Ende. Cheftrainer Andrea Trinchieris Mannschaft verlor im zweiten Spielabschnitt den Rhythmus und das nutzten die Bayreuther für die Wende des Spiels. Alleine John Cox holte 14 Punkte. Danach entwickelte sich das Spiel zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg.

Ein Derby mit harten Kämpfen

Die Bayreuther explodierten förmlich auf dem Spielfeld. Vor allem die Bayreuther US-Amerikaner John Cox und Gabe York haben die Bamberger immer wieder vor Probleme gestellt: York kam insgesamt auf 23 Punkte, traf 6 Dreier bei 11 Versuchen.

"Wir haben schlecht gespielt, in Angriff und Verteidigung, wir hatten es nicht verdient zu gewinnen. Wir schaffen es nicht konstant als Mannschaft zusammenzuspielen, wir haben Spieler die die Konzentration verlieren. So haben wir zum Beispiel die Distanzschützen der Bayreuther immer wieder aus den Augen verloren. Wenn Dir das in einem Auswärtsspiel passiert, hast du ein Problem."

Andrea Trinchieri, Brose Bamberg Trainer

Die Bayreuther hatten im zweiten Viertel die Führung übernommen und in der zweiten Halbzeit nur noch einmal kurz abgegeben. Die Bayreuther wirkten frischer, aggressiver und spielten als Mannschaft besser zusammen als der Deutsche Meister.

"Man merkt in der Halle, dass das Spiel für die Fans eine besondere Bedeutung hatte, deswegen sind wir auch umso glücklicher, dass wir mit zehn Punkten gewinnen konnten."

Andreas Seiferth, Bayreuther Centerspieler

Teamkapitän Doreth bleibt

Der 85:75 Sieg der Bayreuther war am Ende verdient. Die Mannschaft aus Ostoberfranken zieht damit sogar in der Bundesliga-Tabelle an Meister Bamberg vorbei und wechselt mit Bamberg die Plätze. Direkt im Anschluss an den Derbytriumph haben die Bayreuther auch eine wichtige Personalentscheidung bekannt gegeben: Der aus Nürnberg stammende Teamkapitän Bastian Doreth bleibt bis 2021 in Diensten der Bayreuther.


3