2

Aus für Höhenklinik Bischofsgrün Grünes Licht für neue Reha-Klinik in Bayreuth

Dem Neubau einer Reha-Klinik in Bayreuth steht nichts mehr im Weg. Das geht aus einer Mitteilung der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern hervor. Damit steht wohl auch das Aus für die Höhenklinik in Bischofsgrün fest.

Stand: 10.07.2017

Die Höhenklinik in Bischofsgrün | Bild: picture-alliance/dpa

Das Bayerische Arbeits-und Sozialministerium als Aufsichtsbehörde hat demnach nichts an den Plänen der Deutsche Rentenversicherung (DRV) auszusetzen, die Höhenklinik in Bischofsgrün aus Kostengründen zu schließen. Stattdessen soll für rund 60 Millionen Euro an der Lohengrin Therme in Bayreuth ein neues Rehabilitationszentrum errichtet werden.

Gutachten bestätigt das Konzept

Das Konzept der DRV Nordbayern aus dem März 2016 sei nicht zu beanstanden, heißt es in der Mitteilung. Es entspreche insbesondere den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Ein externes Gutachten, welches von dem Ministerium in Auftrag gegeben wurde, hat das Vorhaben und das zugrunde liegende Konzept im Ergebnis bestätigt, heißt es weiter.

Klinik soll bis 2025 fertig sein

In Bayreuth soll nun eine Reha-Klinik mit 300 stationären Betten und 60 ambulanten Behandlungsplätzen entstehen. Die Klinik soll bis 2025 fertiggestellt sein. Dann werden auch die bisherige Höhenklinik in Bischofsgrün, die derzeit rund 170 Mitarbeiter beschäftigt, und die Klinik Herzoghöhe in Bayreuth in diesem Rehabilitationszentrum zusammengeführt.


2

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

JM, Dienstag, 11.Juli, 13:35 Uhr

2. Höhenklinik

Die Klinik ansonsten ist sehr gut! Aber der Zahn der Zeit nagt. Z.B. die Patientenzimmer die nicht mehr Zeitgemäß sind und noch nicht mal Internet oder W-LAN Anschluss hat. Schade

loreley, Dienstag, 11.Juli, 11:23 Uhr

1. Höhenklinik Bischofsgrün, in der Mitte des schönen Fichtelgebirges

Viele Menschen zieht es in den Wald, um einen freien Kopf zu bekommen. Ein Waldspaziergang ist viel mehr als reine Entspannung - er wirkt sich positiv auf unseren gesamten Körper aus.
Der Schönheit des Waldes widmeten schon zahlreiche Poeten ihre Gedichte. Warum der Wald? Weil es kaum einen besseren Ort gibt, um abzuschalten und seine Gedanken neu zu ordnen. Ein Spaziergang durch die Bäume belebt, erfrischt und ist viel mehr, als reine Entspannung. Studien und Bücher belegen, dass die Natur einen großen gesundheitlichen Nutzen bietet. Tatsächlich kann ein Waldspaziergang Stress lindern, das Immunsystem stärken und das Selbstwertgefühl heben – und das in kürzester Zeit.
Beim Spaziergang schlägt das Herz messbar langsamer, der Blutdruck fällt und die Muskeln entspannen sich. Stress und Erschöpfung fallen von uns ab und die positiven Gefühle wachsen. Aus Wirtschaftlichen Gründen wird eine Reha Klinik in der Stadt gebaut! ??