6

Tourismus im Fichtelgebirge Kornberg soll attraktiver werden

Der Tourismus im Fichtelgebirge spielt sich überwiegend rund um den Ochsenkopf ab. Am Kornberg, im Osten des Fichtelgebirges ist es dagegen viel ruhiger. Kommunalpolitiker aus der Region wollen das nun ändern.

Von: Lorenz Storch

Stand: 21.03.2017

Hof- Impression   Aufgen. am 08.12.16 um 10.46 Uhr. | Bild: Liane Mohringer, 95030 Hof, 10.12.2016

Der Landkreis Hof will den 827 Meter hohen Kornberg im Osten des Fichtelgebirges touristisch aufwerten. Er hofft dabei auch auf Unterstützung des benachbarten Landkreises Wunsiedel, da der Kornberg auf der Grenze zwischen den Kommunen liegt.

"Wir, die Landkreise Hof und Wunsiedel und die benachbarten Gemeinden, wollen den Kornberg in seiner Attraktivität steigern."

Oliver Bär (CSU), Landrat Hof

Skilift auch im Sommer nutzen

Angedacht ist zunächst, eine Wasserleitung und einen Kanalanschluss zu legen, damit die Gastronomie am Kornberg aufgewertet werden kann. Wenn möglich soll der Skilift auch für Mountainbikes im Sommer genutzt werden, so Landrat Bär. Der Lift wird vom Landkreis Hof betrieben und macht jährlich einen Verlust von durchschnittlich 50.000 Euro. Der Grund: Es schneit zu wenig. Eine Aufrüstung des Kornbergs mit Schneekanonen schließt Bär jedoch aus.

Der Fichtelgebirgsverein und auch der Bund Naturschutz haben bereits Zustimmung für eine behutsame touristische Aufwertung des Kornbergs signalisiert.


6