16

Amokdrohung per Mail Schulen in Franken bedroht

Bundesweit sind in der Nacht zum Montag (17.10.16) gleichlautende E-Mails bei mehreren Schulen eingegangen. Der Inhalt: die Androhung einer Gewalttat am Vormittag. Auch Schulen in Pegnitz und Uffenheim waren betroffen. Gefahr bestand laut Polizei aber nicht.

Stand: 17.10.2016

Das Gymnasium Pegnitz im Landkreis Bayreuth ist am Montagmorgen (17.10.16) nach einer Amokdrohung evakuiert worden. Das hat die Polizei dem Bayerischen Rundfunk bestätigt. Mehr als 800 Schüler und Lehrer haben daraufhin die Schule verlassen.

Einsatzkräfte der Polizei durchsuchten die Räume des Gymnasiums und konnten Entwarnung geben. Zu keiner Zeit waren Schüler oder Lehrer in Gefahr, betont die Polizei in Bayreuth. In Pegnitz fiel der Unterricht am Gymnasium für den Rest des Tages aus.

Amokdrohung auch in Mittelfranken

An der Christian-von-Bomhard-Schule in Uffenheim (Lkr. Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim) war ebenfalls eine Amokdrohung per E-Mail eingegangen. Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort, um die Schule zu überprüfen, so ein Sprecher der Polizei in Mittelfranken. Allerdings hätten die Beamten auch hier keine Hinweise auf eine Bedrohung gefunden. Der Schulbetrieb sei normal weitergelaufen.

In Unterfranken war keine Schule betroffen.

Bundesweite Nachrichten

Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf die Identifizierung des Absenders der E-Mail. Bundesweit sind an mehreren Schulen gleichlautende E-Mails eingegangen. Der MDR berichtet von elf Gymnasien in Leipzig, zwei in Magdeburg und neun in Niedersachsen, die geschlossen und durchsucht werden mussten. Auch dort hat die Polizei am Montagnachmittag Entwarnung gegeben.

Sendungsinfo


16