3

"Rider of the Year" Finale bei den Munich Indoors

Bis zum Sonntag ist München Gastgeber für das Finale der Riders Tour. Wer wird "Rider of the Year 2017“? Diese Entscheidung fällt bei den Munich Indoors, die sich zum 20. Jubiläum besonders glanzvoll präsentieren.

Stand: 10.11.2017

Simone Blum mit Alice | Bild: picture-alliance/dpa

Pferdesportfans dürfen sich auf ein packendes Finish in der Riders Tour freuen, und das beginnt bereits am Samstag (11. 11.2017) mit dem Championat von München, der Qualifikation für das große Finale. Aktuell führt der österreichische Shooting-Star Christian Rhomberg die Gesamtwertung an, doch selten war die Entscheidung so eng wie in diesem Jahr.

Spannend wie selten zuvor

Von Platz eins bis sechs kann noch jeder Reiter "Rider of the year" werden. Hinter Rhomberg lauern Philip Rüping (Breitenburg), Jens Baackmann (Münster) und Marc Houtzager (Niederlande) auf den Verfolgerplätzen. Mit Markus Beerbaum (Thedinghausen) und Holger Wulschner (Parchim) liegen auch zwei Routiniers aussichtsreich im Rennen. Die Entscheidung, die im Großen Preis am Sonntagnachmittag fällt, wird von 15.15 bis 16 Uhr live im BR Fernsehen übertragen.

Heimspiel für Blum und Weishaupt

Aus bayerischer Sicht heißt es Daumen drücken für Simone Blum und ihr Erfolgspferd Alice, denn dieses Paar mischt 2017 immer ganz vorne mit. Die Deutsche Meisterin aus Zolling verpasste den Sprung ins EM-Team nur knapp, räumte aber bei den Rahmenprüfungen der Europameisterschaften ab und gab ihr erfolgreiches Debüt in der Nationalmannschaft beim Nationenpreisfinale in Barcelona.

Philipp Weishaupt hat sich vorgenommen, diesmal nicht im Mittelmaß zu enden. Bei seinem Heimspiel will der aus dem schwäbischen Jettingen stammende Reiter eine gute Vorstellung zeigen. "Hier in München möchte man natürlich versuchen, besonders gut zu sein. Das ist mir die letzten 20 Jahre eher so medium gut gelungen", lautet sein selbstkritischer Vorsatz. Allerdings sind die ganz großen Sprünge für die erst achtjährige Stute noch Neuland.

Dressur und Show

Ein volles Programm hat Ingrid Klimke bei ihrer Premiere in München. Die Europameisterin in der Vielseitigkeit misst sich mit den Spezialisten sowohl in der Dressur als auch im Springen. "Ich mag Wettkämpfe", sagt die Tochter der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke über sich.

Die Show am Samstagabend bietet zum 20. Jubiläum des Turniers ein paar besondere Glanzlichter. Weltstar Lorenzo zeigt darin eine zauberhafte Freiheitsdressur. "Black and white“ heißt seine brandneue, atemberaubende Nummer, bei der der Franzose gleich mit zwölf Pferden begeistert.


3