27

Drei Verletzte Bundeswehr-Hubschrauber kappt Stromleitung bei Wolnzach

Ein Bundeswehr-Hubschrauber hat bei Wolnzach (Pfaffenhofen) eine Starkstromleitung durchtrennt. Bei der anschließenden Notlandung wurden drei der vier Menschen an Bord laut Polizei leicht verletzt. Von Susanne Pfaller

Stand: 19.10.2016

Symbolbild: Luftwaffen-Hubschrauber vom Typ Bell UH 1-D | Bild: picture-alliance/dpa/Carsten Rehder

Der Unfall ereignete sich im Rahmen einer Bundeswehrübung auf freiem Feld zwischen Oberlauterbach und Niederlauterbach. Wie die Polizei berichtet, durchtrennte der tief fliegende Hubschrauber vier Stahlkabel der 90-Kilovolt-Freileitung. Der Pilot setzte einige Hundert Meter entfernt kontrolliert auf einem abgeernteten Maisfeld auf. Drei Insassen wurden durch Glasspitter leicht verletzt. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Bundeswehr hat die Absturzstelle großflächig abgesperrt.

Stromausfall in Wolnzach

Im nahen Wolnzach fiel durch den Unfall zeitweise der Strom aus. Betroffen waren rund 4.000 Haushalte. Der Hubschrauber vom Typ Bell UH-1 wurde stark beschädigt. Wie hoch der Sachschaden insgesamt ist, steht derzeit noch nicht fest.

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

27