31

Hanns-Seidel-Stiftung verlässt Kreuth "Alles im Leben ist endlich"

Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stifung wird ihr Bildungszentrum Wildbad Kreuth im Tegernseer Tal aufgeben. Der Vorstand der Stiftung will die höhere Pacht nicht zahlen. "Alles im Leben ist endlich", kommentierte Parteichef Horst Seehofer die Trennung.

Von: Rudolf Erhard

Stand: 13.07.2015

Zufahrt zum Wildbad Kreuth - fotografiert mit schief gehaltener Kamera. | Bild: picture-alliance/dpa

Auf der Sondersitzung des Stiftungsvorstands, der gespickt ist mit aktiver und ehemaliger Parteiprominenz, ging alles ziemlich schnell. Die Stiftung ist offizieller Mieter von Wildbad Kreuth. Sie konnte und wollte die - offiziell immer noch nicht bestätigte - Versechsfachung der Jahrespacht auf rund 600.000 Euro nicht mittragen. Bis zuletzt hat Seehofer nach eigenen Worten mit der Eigentümerin, Herzogin Helene in Bayern, über das Wittelsbacher Wildbad verhandelt:

"Wenn etwas trotz aller Bemühungen nicht darstellbar ist, ohne die finanzielle Möglichkeit unserer Stiftung zu gefähren, dann muss man solche Schritte tun."

CSU-Chef Horst Seehofer

Pacht plus Kosten für Erhalt und Sanierung

Jahr für Jahr im Wildbad Kreuth: die Landtagsfraktion der CSU

Trotz rund 530 Bildungsveranstaltungen in Kreuth pro Jahr könne die Stiftung eine so hohe Pacht nicht stemmen, da sie weiterhin einen Großteil der Erhaltungs- und Sanierungskosten hätte mit übernehmen müssen, ergänzte Ursula Männle. Die ehemalige Bayerische Staatsministerin für Bundesangelegenheiten ist Vorsitzende der Stiftung.

"Wir würden mehr in Häuser und Mauern investieren als in die Inhalte. Das ist nicht machbar."

Stiftungschefin Ursula Männle

Finale mit der Kanzlerin?

In Kreuth haben viele Insider schon damit gerechnet, dass sich die CSU das Wildbad nicht mehr leisten will. Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) schüttelte trotzdem den Kopf. Er verwies auf die Zusage von Bundeskanzerlin Angela Merkel, im Januar zur Klausur zu kommen. Auch die Kreuther Geschäftsleute werden die CSU-Tagungen vermissen. Der Medienrummel war kostenlose Touristenwerbung für den Ort.

Neue Adresse: Noch unbekannt

Ein Bild mit ungewolltem Symbolcharakter: Seehofer im Januar in Kreuth

Als neuen Ort für die Bildungsveranstaltungen und die Klausurtagungen haben Parteivorstand und CSU-Landesgruppe das oberbayerische Kloster Andechs vorgeschlagen. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Die Landtagsfraktion werde eine eigene Wahl treffen, sagte Seehofer. Möglicherweise löst das oberfränkische Kloster Banz Kreuth ab. Die dortige Tagungsstätte der Hanns-Seidel-Stiftung hat bei der Belegung noch Luft nach oben.

"Wenn Sie Wert legen auf Bilder und Umgebung, da mangelt's in Bayern wirklich nicht."

Horst Seehofer

Auf den CSU-Mythos Kreuth angesprochen - unter anderem 1976 der kurzlebige Trennungsbeschluss der CSU von der CDU unter Franz Josef Strauß oder die Meuchelnächte des Putsches gegen Edmund Stoiber im Januar 2007 -, reagierte der Parteischef mit einem süffisanten Lächeln:

"Der Mythos ist die Klausurtagung. Und das ist meine geringste Sorge, Mythen herzustellen."

CSU-Chef Seehofer

Der Mietvertrag mit der Herzogin läuft Ende März aus. So wie es aussieht, wird im Januar zum letzten Mal in Kreuth getagt.

Ein Umzug steht für die CSU zum Jahreswechsel an


31

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Gertrud Schmidt, Samstag, 18.Juli, 20:41 Uhr

23. Die Hochries

Sehr geehrte Damen und Herren,
ist es möglich, in den nächstedn Nachrichtensendungen nicht "am Hochries" (falsch) zu sagen, sondern (richtig)"an der Hochries"? Es ist merkwürdig, wenn man ausgerechnet bei "BR-Heimat" hören muß, daß die Hochries maskulinisiert wird. Oder schneit es demnächst "auf dem Zugspitz"?
Mit freundlichen Grüßen
Gertrud Schmidt

Sehr geehrte Frau Schmidt, da ist uns tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Vielen Dank für den Hinweis. Bleiben Sie uns gewogen. Red.br.de/Nachrichten. (ar) Dieser Kommentar wurde von der BR-Redaktion entsprechend unseren
Kommentar-Richtlinien bearbeitet.

Frank Eßmann, Mittwoch, 15.Juli, 22:00 Uhr

22. Schade

Ich möchte hier einmal weg von den paar Parteiveranstaltungen. Diese sind völlig uninteressant.

Wirklich schade ist, dass hier die unzähligen Seminare wegfallen. Heimatkunde, PC Kurse für Senioren, Rhetorikkurse, Fremde Kulturen und natürlich politische Bildung. Letztere übrigens tatsächlich neutral. Es gab auf Seminaren zu politischen Themen immer mind. 2 Meinungen und auch Diskussionen zwischen Referenten.

Insgesamt werden die hochwertigen Seminare (weiter Bsp.: Pflege, Rente usw.) zu Spottpreisen angeboten. JEDER durfte teilnehmen.
Bsp. : Freitag Mittag bis Sonntag Mittag für 70 Euro incl. Übernachtung und 3 Mahlzeiten am Tag.

Viel zu wenig bekannt !

Dazu in einer wunderbaren Lage.

Also ich finde es sehr schade....

Dr.med. Dipl.-Phys. A.-R. Metza, Dienstag, 14.Juli, 23:10 Uhr

21. Die Hanns-Seidel-Stifung wird das Bildungszentrum Wildbad Kreuth aufgeben.

Wildbad Kreuth hat zwar auch eine feudal limitierte Vergangenheit, seine politische Bedeutung gewann es aber erst durch die Hanns-Seidel-Stiftung, die bisher auch zum überwiegenden Teil den dortigen Gebäudekomplex baulich und funktionell in Schuss hielt. Aufgrund der Absage der Hanns-Seidel-Stiftung, einen neuen sehr viel teureren Pachtvertrag abzuschließen, wird die Herzogliche Verwaltung künftig erheblich mehr in den Erhalt der Bausubstanz investieren müssen. Auch das bisherige preiswerte Service-Management der Hanns-Seidel-Stiftung wird wegfallen, das unter anderem auch die jährlichen Abiturabschlussfeiern aus Tegernsee, Sommerfeste der Münchner Universitätsklinik und auch die früheren Oleg-Kagan-Musikfeste erst ermöglichte. Wildbad Kreuth wird in 2016 viel von seiner bisherigen Reputation und Ausstrahlung verlieren, und das liegt keineswegs an der Hanns-Seidel-Stiuftung. Ob die Herzogliche Verwaltung sich damit selbst einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten - schaun mer mal ...

Peter, Dienstag, 14.Juli, 12:20 Uhr

20. Sozialplan

Nun soll es einen Sozialplan für die Mitarbeiter geben. Mal sehen wie sozial die christlich-soziale Union so ist...

spirifankerl, Dienstag, 14.Juli, 12:11 Uhr

19. Klöster im Ausverkauf

Es sind mehere Klöster in Bayern in Auflösung ,da wäre bestimmt was für die CSU dabei.