30

Besoffen bis zum Umfallen Wiesn-Polizei rettet Baby vor betrunkenem Vater

Die Münchner Bundespolizei hat gestern ein Baby vor seinem völlig betrunkenen Vater retten müssen. Der 28-Jährige aus Texas war am Hauptbahnhof nicht mehr ansprechbar, das Kind hatte er in einer Trage am Bauch. Von Lena Deutsch

Stand: 29.09.2017

Eine Million Maß Bier am ersten Wochenende | Bild: picture-alliance/dpa

Der Mann, der zur Wiesn nach München gekommen war, war nicht mehr ansprechbar, so betrunken war er. Außerdem kippte er zur Seite. Das sah ein Reisender und rief sofort die Polizei. Bis die Beamten eintrafen, hatte der Passant das Baby schon zu dessen Sicherheit aus der Trage genommen.

Papa ins Krankenhaus

Weil sich der Texaner mehrmals übergab, wurde ein Rettungswagen angefordert, der ihn in ein Krankenhaus mitnahm. Die Bundespolizisten nahmen das Baby in Obhut und mit auf die Dienststelle am Hauptbahnhof. Der Junior-Texaner verbrachte die Zeit, bis geklärt war, wer sich seiner annimmt, im Kreise der Polizei-Kollegen.

Aufgelöste, ebenfalls betrunkene Mama

Hier saß er brav in einem Maxicosi, wurde in einem Mutter-Kind-Raum gewickelt und hatte auch sonst jede Menge Aufmerksamkeit. Wenige Stunden später fand die Polizei dann noch auf der Wiesn eine völlig aufgelöste Frau - die Mutter des Kindes. Sie war ebenfalls total betrunken.

Baby in Kleinkinderschutzstelle

Wieso sie von ihrem Mann getrennt worden war, ist noch unklar. Möglicherweise hatten sie sich aus den Augen verloren und dann nicht wiedergefunden. Das Jugendamt München entschied, dass der Kleine zunächst in eine Kleinkinderschutzstelle in München gebracht wird.


30