8

Erneuter Waldrapp-Abschuss in Italien Illegale Jäger töten streng geschützte Vögel

In Italien ist erneut ein Waldrapp auf seinem Herbstzug ins Winterquartier in der Toskana von einem Wilderer abgeschossen worden. Damit wurde ein Sechstel aller Waldrappe abgeschossen, die derzeit in Italien unterwegs waren.

Von: Christine Haberlander

Stand: 19.10.2016

Das jetzt abgeschossene, junge Weibchen mit dem Namen Thor war gemeinsam mit zwei Artgenossen auf dem Weg von ihrem Brutgebiet in Salzburg in die Provinz Grossetto.

Nach den beiden Burghauser Vögeln Kato und Tara war Thor der dritte Waldrapp binnen 40 Tagen, der von italienischen Jägern getötet wurde, obwohl die vom Aussterben bedrohte Art streng geschützt ist. Dies ist ein Sechstel der Waldrappe, die zu dieser Zeit in Italien unterwegs waren.

Dieses willkürliche und sinnlose Töten gefährdeter Vögel stellt eine signifikante Bedrohung für die biologische Vielfalt dar und ist ein schwerer Schaden für die europäischen Arterhaltungsbemühungen, warnt bestürzt der Leiter des Waldrapp-Projekts Johannes Fritz.

Internationale Petition gegen illegale Vogeljagd in Italien

Als Reaktion auf die Abschüsse wurde sofort eine Aktion gegen die illegale Vogeljagd in Italien angestoßen. Das Waldrappteam hat eine internationale Petition gegen die illegale Jagd auf Waldrappe und andere geschützte Vogelarten in Italien gestartet. Sie gibt die Möglichkeit, aktiv ein Zeichen gegen die illegale Vogeljagd zu setzen.

Die Petition ist an wichtige italienische Interessensgruppen gerichtet sowie an den Präsidenten des Europäischen Parlaments. Gefordert werden die Ausarbeitung und Umsetzung von konkreten legislativen und exekutiven Maßnahmen gegen illegale Abschüsse.


8

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Michael Straßer, Freitag, 21.Oktober, 08:12 Uhr

2. Mord an Waldrapp

Jedes Jahr die gleichen traurigen Nachrichten aus Italien.
Das sind keine "Wilderer" oder gar "Jäger" aus Italien sondern feige Kriminelle!
Darum sollte sich die EU kümmern und nicht um unsere Salatgurken!

Gudrun Kaspareit, Mittwoch, 19.Oktober, 23:12 Uhr

1. Waldrappabschuß

Was stimmt mit diesen Menschen nicht? Wozu der Abschuß derart seltener Vögel? Wollen sie es sich auf die Fahnen schreiben, den letzten seiner Art getötet zu haben? Ich verachte diese Menschen zutiefst