67

Horrorcrash in München-Trudering Auffahrunfall mit Toten und Schwerverletzten

Bei einem Verkehrsunfall in München-Trudering sind am Samstagabend zwei Menschen ums Leben gekommen, drei weitere wurden teils schwer verletzt. Laut Polizei war ein 60-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Ebersberg an einer Ampel auf einen mit vier Personen besetzten Wagen aufgefahren.

Von: Henning Pfeifer und Christoph Dicke

Stand: 17.09.2017

Der schlimme Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 19:30 Uhr. Demnach ist der 60-Jährige mit seinem Pkw auf der Wasserburger Landstraße in Trudering Richtung stadtauswärts wohl nahezu ungebremst auf ein fast stehendes Fahrzeug aufgefahren und hat dies rund 50 Meter über eine Kreuzung geschleudert, sagte ein Polizeisprecher dem BR. Laut Augenzeugen ging der Kleinwagen sofort in Flammen auf. Passanten griffen zu Feuerlöschern und versuchten, die Insassen aus dem brennenden Autowrack zu befreien.

Opfer stammen aus Frankreich

In dem Leihwagen saßen vier Franzosen - zwei Männer und zwei Frauen - im Alter zwischen 29 und 68 Jahren. Ein Mann und eine Frau in dem gerammten Fahrzeug kamen ums Leben, die beiden anderen Insassen wurden schwer verletzt. Die Feuerwehr musste sie aus dem gelöschten Wrack schneiden. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Eine Person schwebt offenbar noch in Lebensgefahr.

Geländewagen erst von Hauswand gestoppt

Der mutmaßliche Unfallverursacher aus dem Landkreis Ebersberg kam mit seinem Geländewagen nach dem Aufprall erst an einer Hauswand zum Stehen. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde von der Polizei vernommen. Wieso der Mann mit seinem BMW X5 auf den Opel Corsa aufgefahren ist, ist auch am Sonntagabend unklar.

Toxikologisches Gutachten soll Klarheit bringen.

Der Mann aus dem Landkreis Ebersberg wirkte auf den ersten Blick nüchtern, Näheres soll eine toxikologische Untersuchung ergeben. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Wasserburger Landstraße in beiden Richtungen rund acht Stunden gesperrt.


67