31

Höhepunkt des Wiesn-Auftakts Traditioneller Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest

Der Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest zog am Vormittag durch die Münchner Innenstadt. Etwa 9.000 Teilnehmer in traditionellen Gewändern legten die sieben Kilometer zur Festwiese zurück.

Von: Christine Kerler

Stand: 16.09.2017

Heimat- und Gebirgstrachtenverein D´Lustinga Isartaler, München: Den ersten Oktoberfest Trachten- und Schützenzug nach dem Zweiten Weltkrieg haben 1949 d‘Lustinga Isartaler aus München organisiert. Seither sind sie selbstverständlich immer dabei. Sie tragen aber kein Münchner Bürgergewand, sondern eine Miesbacher Gebirgstracht. | Bild: BR/Simon Heimbuchner

Der Trachten- und Schützenzug ist einer der Höhepunkte am ersten Oktoberfest-Wochenende. 60 Gruppen mit insgesamt 9.000 Teilnehmern ziehen von der Maximilianstraße durch die Innenstadt zur Theresienwiese – sie kommen aus Bayern, anderen Bundesländern und vereinzelt sogar aus dem europäischen Ausland.

Sieben Kilometer langer Trachten- und Schützenzug

Die Zuschauer kommen erfahrungsgemäß bei jedem Wetter und säumen den Straßenrand entlang der sieben Kilometer langen Zugstrecke. Heuer mussten sie nur ein wenig Nieselregen aushalten. Aus Terrorangst abgesagt, wie im vergangenen Jahr, habe in diesem Jahr keiner der Teilnehmer. Wie schon im vergangenen Jahr werden Sicherheitsleute vor dem Start die Taschen der Teilnehmer kontrollieren.

Hoffen auf trockene Trachten

Nachdem es den Oktoberfestauftakt gestern zeitweise verregnet hatte, waren auch weniger Besucher auf dem Festgelände als an einem durchwegs sonnigen ersten Wiesn-Samstag. Die Bierzelte waren trotzdem voll. Polizei und Sanitäter hoffen, dass es heute ebenso wenig Einsätze werden wie beim gestrigen Auftakt.


31