81

Spendenaktion für kranke Lina Kleinbus soll Transporte schmerzfrei machen

Die 12-jährige Lina aus Rosenheim leidet an einer Rückgratverkrümmung. Um Lina transportieren zu können, braucht die Familie ein neues Auto, hat dafür aber kein Geld. Eine Freundin der Familie hat jetzt eine Spendenaktion gestartet.

Von: Dagmar Bohrer-Glas

Stand: 18.04.2017

Die 12-jährige Lina mit ihren Eltern Melanie und Michael | Bild: BR/ Dagmar Bohrer-Glas

Die 12-jährige Lina muss viele Schmerzen ertragen. Sie leidet an einer nicht heilbaren Form der Skoliose von der auch Haut und Nervensystem betroffen sind. Die Wirbelsäule des Mädchens ist gekrümmt und verdreht. Lina sitzt im Rollstuhl.

Bei einer Wirbelsäulenoperation im Krankenhaus Vogtareuth wurden Lina mitwachsende Metallstäbe eingesetzt. Alle vier Monate wird der Rücken des Mädchens gestreckt. Eigentlich Schmerzen genug, dürfte man meinen. Aber da sind noch die Autofahrten in dem engen 17 Jahre alten Familienauto.

"Von der Autofahrt bekomme ich immer noch mehr Rückenschmerzen."

Lina, 12 Jahre alt

Jetzt bekommt Lina einen größeren Rollstuhl, der auch noch Platz finden muss im Auto. Ihre Eltern, Melanie und Michael, würden gerne einen gebrauchten Kleinbus kaufen.

"Schon beim Einsteigen hat Lina solche Schmerzen, dass sie ganz weiß wird im Gesicht und Tränen fließen. In unserem Traumauto, einem Kleinbus, kann Lina sich festhalten und sie hat einen Sitz zum Drehen. Der hilft ihr beim Aussteigen. Bei der Probefahrt hat sie gelacht und uns gebeten, dieses Auto zu kaufen."

Melanie, Mutter von Lina

Aber: den Eltern fehlt das Geld. Der gebrauchten Bus, den sie im Auge haben, kostet 23.000 Euro. Alleine für Melanie und Michael nicht zu schaffen. Es trifft eine sozial schwache Familie. Bislang konnten die Eltern 4.000 Euro sparen.

"Das Ersparte nutzt nichts für die Finanzierung. Als Anzahlung sind 4.000 Euro zu wenig. Die Raten sind zu hoch, die können wir uns nicht leisten. Aber wir wollen auch mal Unternehmungen mit allen drei Kindern machen. Die beiden Geschwister fragen immer, warum kann Lina nicht mitfahren? Warum muss sie verzichten? Die Kinder verstehen das nicht."

Melanie und Michael, Eltern von Lina

Die beste Freundin von Melanie wollte nicht länger zuschauen und hat im Internet eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Bislang sind 4.965 Euro zusammengekommen.


81