64

Brandanschlag in Soyen Kripo ermittelt nach Feuer in Asylbewerber-Unterkunft

Nach dem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Soyen hat die Rosenheimer Kripo die Ermittlungsgruppe "Soyen" eingerichtet. Brandfahnder sind vor Ort, um nach Spuren zu suchen und um den Brandbeschleuniger zu analysieren.

Stand: 18.01.2016

Derzeit werden Zeugenbefragungen durchgeführt. Man ermittle in alle Richtungen, habe dabei aber freilich auch das rechte Spektrum im Auge, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd.

Der Bürgermeister ist geschockt

Die Polizei vermutet keinen Zusammenhang zu verschmierten und beschmutzten Asylunterkünften in Edling und Wasserburg von vor einer Woche. Laut dem Bürgermeister von Soyen, Karl Fischberger, war einmal der Bezugstermin 15. Januar für die Unterkunft im Gespräch. An diesem Tag sei dann wahrscheinlich auch das Feuer gelegt worden. Bürgermeister Fischberger spricht von einer "unrühmlichen Ehre" für Soyen, einem der ruhigsten und abgelegensten Orte im Rosenheimer Land. Er und der Helferkreis seien nach wie vor geschockt und sehr verärgert.

Brandanschlag auf zweistöckigen Wohncontainer

Unbekannte Täter waren gewaltsam in den etwa 15x50 Meter großen Wohncontainer eingedrungen und hatten dort mit einem noch nicht eindeutig identifizierten Brandbeschleuniger den hölzernen Fußboden in einem der Module in Brand gesetzt. Als Folge wurden zehn der als Mehrbettzimmer ausgestatteten Container im Erdgeschoss völlig verrußt. Laut dem Rosenheimer Landratsamt muss nun die Herstellerfirma die Wohncontainer begutachten und entscheiden, was saniert werden kann und was ausgetauscht werden muss.

"Der Brand ist ein Versicherungsfall für die Herstellerfirma, da die Container angemietet waren."

Erklärung des Landratsamts Rosenheim

Den entstandenen Schaden gab die Polizei mit rund 50.000 Euro an. Ob und wann die 48 Flüchtlinge von der Raublinger Turnhalle nach Soyen umziehen können, ist noch unklar.

Zeugen sollen sich melden

Unbekannte haben ein Transparent in der Nähe des Containers aufgehängt

Die Ermittler suchen Zeugen, die zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag verdächtige Personen im Gewerbegebiet von Soyen beobachtet oder dort Fahrzeuge wahrgenommen haben. Auch sonstige Hinweise auf die Brandstifter werden von der Kriminalpolizei in Rosenheim entgegengenommen.


64