32

"Tod allen Yuppies" Erneut linke Hass-Schmierereien in München

Seit Wochen ziehen unbekannte Täter nachts durch verschiedene Münchner Stadtteile und besprühen Autos und Hauswände mit linken Hassparolen. An diesem Wochenende haben sie wieder zugeschlagen.

Von: Martin Breitkopf

Stand: 08.10.2017

Schmierereien in Trudering | Bild: BR

94 Objekte sind rund um die Waldhornstraße in München mit linken Parolen und Zeichen beschmiert worden. Aufgrund der "offensichtlichen Übereinstimmungen der gesprühten Graffiti und Texte" geht die Polizei davon aus, dass es sich um dieselbe Tätergruppe handelt wie schon bei den Sachbeschädigungen der vorausgegangenen Wochenenden.

Sprayer halten seit Wochen München in Atem

Die Serie hält die Polizei seit Anfang September in Atem. Betroffen sind vor allem Luxusautos und noble Häuser. Anfang September im Münchner Osten hat alles begonnen. Die Sprayattacken erfolgen meist nachts am Wochenende - mittlerweile sind Fahrzeuge und Häuser in nahezu allen Münchner Stadteilen beschädigt worden.

Die Parolen sind laut Polizei immer ähnlich und haben einen linksextremen Hintergrund. Sie lauten von "Tod allen Yuppies" bis zu "Kapitalisten köpfen" und "Deutschland muss sterben". Der oder die Täter verwenden hauptsächlich schwarze und rote Farbe. Um die 500 Objekte wurden in den letzten Wochen beschädigt - die Polizei geht mittlerweile von einem Gesamtschaden von mehreren 100.000 Euro aus.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. Wer etwas Auffälliges im Zusammenhang mit den Schmierereien beobachtet hat, soll sich an das Polizeipräsidium München oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.


32

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Dieter, Montag, 09.Oktober, 16:47 Uhr

20. Die Linken

Die linken (Kommunisten) haben Russland an die Wand gefahren. Die linken Sozialisten haben die DDR an die Wand gefahren. Jetzt haben die linken mit ihrer Flüchtlingspolitik das Gleiche mit Deutschland vor. Mit Frau Merkel haben Sie eine brand gefährliche Verbündete aus der ehemaligen linken DDR gefunden.
M.f.G.

  • Antwort von Leonia, Montag, 09.Oktober, 18:10 Uhr

    Wie war das noch?
    Rechte Faschisten haben ganz Deutschland an die Wand gefahren und Millionen Menschen umgebracht.

Hans Holtz, Montag, 09.Oktober, 15:08 Uhr

19. Was Hänschen nicht lernt...

Es ist nicht zu übersehen und auch nicht zu überhören: Die jahrelange Verleugnung linker Gewalt, dazu die öffentliche Fokussierung auf rechte, hat nun zum Ausufern der Linksextremen geführt. Wird da nicht endlich dagegen gesteuert, dürfte ein Teil der Jugend bald in Anarchie verfallen...

  • Antwort von Leonia, Montag, 09.Oktober, 15:53 Uhr

    Das Ausufern rechter Gewalt in Form von Mordserien scheint Ihnen entgangen zu sein?

MMP, Montag, 09.Oktober, 13:58 Uhr

18.

Sozialneid ist links!

  • Antwort von Leonia, Montag, 09.Oktober, 15:54 Uhr

    Aha, deshalb brüllt man bei Pegida immer so herum, weil diese "sozial Abgehängten" gar nicht rechts sind, sondern verkappte Linke?

Jeeves, Montag, 09.Oktober, 12:45 Uhr

17.

Man stelle sich vor, das wären pöse Rechte gewesen...
Sondersendungen & Talkshows im TV ?

Daniel S., Montag, 09.Oktober, 09:29 Uhr

16.

Waren es Linke? War es False Flag? War es ein "dummer Jungen-Streich"?
Die Polizei weiß es nicht; die Staatsanwaltschaft weiß es nicht; die "Opfer" wissen es nicht - NIEMAND (außer den Tätern) weiß es.

Wie kann man sich also auf das niedere Niveau herabgeben und in den Kommentierungen ein Urteil über eine bestimmte Gruppe von Menschen erlauben. Das ist so widerwärtig. Und es schaudert mich, wenn ich daran denke, dass bisweilen solche "Richter" auch noch eine direkte Demokratie fordern.

Meine Empfehlung: Einfach mal abwarten, bis ein Täter rechtskräftig verurteilt wurde. Bis dahin einfach mal die Finger von der Tastatur lassen.

  • Antwort von F.Ragolin, Montag, 09.Oktober, 10:08 Uhr

    Gilt das auch bei Hakenkreuzschmierereien?

  • Antwort von Daniel S., Montag, 09.Oktober, 10:22 Uhr

    Das gilt bei ALLEN Straftaten bzw. bei allen Sachverhalten, deren Hintergründe unbekannt sind.

  • Antwort von Toni, Montag, 09.Oktober, 15:07 Uhr

    Solange Sie den gleichen Maßstab bei vermeindlich rechten Parolen anlegen - Hut ab