10

Ausweich-Biathlon in Ruhpolding "Die Strecke hält!"

Ruhpolding im Landkreis Traunstein ist bereit für den ersten Biathlon-Weltcup des Jahres an diesem Freitag. Die letzte Schneelieferung aus Reit im Winkl ist da. Ruhpolding springt für Oberhof in Thüringen ein, wo der (Kunst-)Schnee fehlt.

Stand: 05.01.2016

In der Chiemgau-Arena läuft die Schneeproduktion nach Plan, die Strecken sind präpariert und sorgen für ein bisschen Winterstimmung in der grünen Landschaft. Da werden Erinnerungen an die Rennen im Januar 2007 wach.

Aus Reit im Winkl wurden am Montagabend 350 Kubikmeter Schnee angefahren. Damit wird der Rest der 3,3-Kilometer-Schleife präpariert. Auch Hochfilzen und Unken halfen mit Maschinenschnee aus.

"Es schaut sehr, sehr gut aus. Die Strecke hält."

Ruhpoldings Tourismus-Chef Markus Stuckmann

Massenweise Schnee aus hauseigenem Depot

Die Chiemgau-Arena kurz vor Silvester

Die beiden "Snowfactorys", Schneekanonen des Deutschen Skiverbandes und aus Oberhof, sind fast pausenlos im Einsatz. Jede Maschine könne täglich 100 Kubikmeter Schnee produzieren - ohne chemische Zusätze und bei bis zu sieben Grad plus, so Stuckmann. Beide Maschinen lieferten bis jetzt rund 1.500 Kubikmeter Schnee. Außerdem war im vergangenen Winter das Ruhpoldinger Depot mit rund 15.000 Kubikmetern Schnee aufgefüllt worden.

Die Veranstalter rechnen an den drei Wettkampftagen mit 15.000 bis 20.000 Zuschauern. Im Vorverkauf gingen 4.500 Karten weg. Weniger als erwartet.

"Das ist noch sehr zurückhaltend, aber aufgrund der dichten Folge der Weltcups auch verständlich."

Tourismus-Chef Markus Stuckmann zu den Vorverkaufszahlen

Die spannende Frage ist: Wie viele Biathlon-Fans kommen von Thüringen nach Ruhpolding? Die Eintrittskarten gelten auch für die Chiemgau-Arena. "Das ist die ganz große Unbekannte. Wir rechnen mit vielen Zuschauern aus Oberhof. Aber wie viele, das ist schwierig zu sagen", sagt Stuckmann.

Die Oberhofer Wettkämpfe in Ruhpolding:

  • Freitag, 8. Januar: Sprint Männer (Start 11.45 Uhr) und Frauen (14.30 Uhr)
  • Samstag, 9. Januar: Verfolgung Männer (Start 12.45 Uhr) und Frauen (15.15 Uhr)
  • Sonntag, 10. Januar: Massenstart Männer (Start 12.15 Uhr) und Frauen (14.45 Uhr)

An den drei Wettkampftagen fahren kostenlose Shuttlebusse von Ruhpolding, Inzell und Reit im Winkl in die Chiemgau-Arena. Das Erste berichtet jeweils in der "Sportschau live".

Für den regulären Weltcup vom 13. bis 17. Januar sind bereits über 35.000 Tickets verkauft worden - deutlich mehr als im vergangenen Jahr.

Es werde Schnee


10