2

Rekordinvestitionen in Wohnungsbau Münchner Stadtrat berät über Haushalt

Im Münchner Stadtrat nannte Kämmerer Ernst Wolowicz am Dienstag neue Zahlen zum Haushalt 2016. Demnach wird die Stadt deutlich mehr ausgeben als geplant, kommt aber trotzdem ohne neue Schulden aus.

Stand: 18.10.2016

Symbolbild: Der Sitzungssaal des Münchner Rathauses | Bild: picture-alliance/dpa

Die Stadt profitiert aktuell vor allem von ihren großen Rücklagen, die sie in den letzten Jahren aufgebaut hat. Auf den ersten Blick sehen die Zahlen gar nicht so gut aus: Demnach wird die Stadt München im Jahr 2016 voraussichtlich ganze 416 Millionen Euro mehr ausgeben, als sie einnimmt. Grund dafür sind laut Stadtkämmerer Ernst Wolowicz vor allem Rekordinvestitionen der Stadt in den Wohnungsbau, in Zuschüsse zu Kitas, den Neubau von Schulen und einiges mehr.

Stadtrats-Grüne gegen Millionen für Autotunnel

Aber das wird in der Bilanz dann mit Hilfe der Rücklagen ausgeglichen, und so kann die Stadt auf dem Papier sogar 49 Millionen Euro an Schulden abbauen. Für die Grünen im Stadtrat ist das alles allerdings nichts als Trickserei. Die Stadt muss ihre Ausgaben in den Griff kriegen, fordert die Grüne Finanzexpertin Katrin Habenschaden. Millionen für Wohnungen und Schulen seien zwar sicher nötig, Millionen für neue Autotunnel sollte sich die Stadt aber besser sparen.


2

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Spötter, Dienstag, 18.Oktober, 11:57 Uhr

1. 416 Millionen????

Fantastisch. Für dieses Geld kann man sich dann läppische 4000 Wohungen bauen. Grandios!