771

Kurz und bündig Die Meldungen aus Oberbayern

Stand: 26.05.2017

Münchner Rathaus-SPD will Kita-Gebühren abschaffen

München. Die SPD-Stadtratsfraktion will die Kinderbetreuungsgebühren schrittweise abschaffen. Demnach sollen Eltern von Kindern in öffentlich geförderten Krippen, Kindergärten oder Horten in den kommenden Jahren von den Gebühren befreit werden. Darüber hinaus will die Rathaus-SPD weitere Plätze anbieten und die Qualität der Betreuung weiter verbessern. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Verena Dietl: "Gerade in einer Stadt mit hohen Mieten und hohen Lebenshaltungskosten gehört dazu auch, dass die Kitas gebührenfrei werden."

Zur Umsetzung könnten von Seiten der Stadt zusätzlich rund 150 Millionen Euro in die Betreuungssysteme fließen. Zu allererst sei aber der Freistaat gefordert. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) begrüßte den Vorstoß der Fraktion: "Nachdem Ministerpräsident Horst Seehofer bereits angekündigt hat, eine schrittweise Abschaffung der Kita-Gebühren in Bayern zu prüfen, bin ich zuversichtlich, dass der Freistaat baldmöglichst geeignete Maßnahmen ergreift, um uns und alle Kommunen in Bayern bei der Umsetzung der gebührenfreien Kindertagesbetreuung wirkungsvoll zu unterstützen."

Bereits im September 2018, so die SPD, könnten Eltern erste Erleichterungen spüren. Von den derzeit rund 380 Millionen Euro Gesamtkosten für in Krippe, Kita und Hort in der Landeshauptstadt werden 50 Millionen Euro aus Elterngebühren finanziert, 200 Millionen Euro übernimmt die Stadt, die restlichen 130 Millionen Euro schießt der Freistaat zu. Rund ein Drittel der Münchner Eltern ist von den Gebühren befreit, ein weiteres Drittel bezahlt den Höchstsatz.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 26.05.2017, 14.30 Uhr

Pfaffenhofener Landrat nimmt Wahl an

Pfaffenhofen: Landrat Martin Wolf hat die Wahl angenommen. Laut Landratsamt konnte ihn Wahlleiter Heinz Taglieber am Donnerstag über das Wahlergebnis informieren. Vor Zeugen nahm Wolf die Wahl mit einem eindeutigen "Ja" an, er freue sich über die Wahl.

Wolf war am 7. Mai als Landrat wiedergewählt worden. Wegen eines schweren Motorradunfalls liegt er seit Wochen im Krankenhaus. Aus medizinischen Gründen konnte er bis Donnerstag nicht über den Ausgang der Wahl informiert werden. Wolf litt unter anderem unter Gedächtnisverlust. Seine Genesung wird voraussichtlich noch Wochen in Anspruch nehmen.
Am kommenden Dienstag kommt der Wahlausschuss zusammen, um das Ergebnis der Wahl offiziell festzustellen.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 26.05.2017, 11.30 Uhr

Messerstecherei in Großkarolinenfeld

Großkarolinenfeld (Lkr. Rosenheim): Die Polizei sucht noch immer nach dem unbekannten Täter, der am späten Mittwochabend in Großkarolinenfeld einen 19-Jährigen niedergestochen und schwerst verletzt hat. Die Tat ereignete sich auf einem Spielplatz in unmittelbarere Nähe des Volksfestes. Täter und Opfer hatten offenbar Streit. Der 19-Jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 26.05.2017, 7.30 Uhr

Jugendlicher stürzt acht Meter tief von Brückengeländer ab

Traunstein: Ein 14-Jähriger ist gestern kurz vor 20 Uhr von einer Fußgängerbrücke in Traunstein gestürzt. Der Jugendliche hatte sich auf das Brückengeländer setzt und das Gleichgewicht verloren. Er stürzte etwa acht Meter tief ab.

Zwei Ersthelfer, die den Vorfall gesehen hatten, eilten vom Traunufer durch das Wasser zu dem Jugendlichen und leisteten ihm bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Hilfe. Nachdem der Junge vom Notarzt erstversorgt wurde, wurde der 14-Jährige durch Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Traunstein und der DLRG geborgen und in das Klinikum Traunstein eingeliefert.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 26.05.2017, 8.30 Uhr

Auto überholt Traktor in Rohdorf - elfjährige Radlfahrerin dabei tödlich verletzt

Rohrdorf (Lkr. Rosenheim): Schrecklicher Unfall auf der Kreisstraße in Rohrdorf bei Rosenheim: Eine 11-jährige Radlfahrein ist bei einem schweren Verkerhsunfall ums Leben gekommen. Eine Autofahrerin hatte gerade einen Traktor überholt und dabei übersehen, dass vor dem Traktor das Mädchen gerade mit dem Fahrrad die Kreisstraße überqueren wollte. Das Kind erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Falsche Polizisten aus München verhaftet - Rentnerin erhält 25.000 Euro zurück

Plattling (Lkr. Deggendorf): Immer wieder werden gezielt Senioren um ihr Geld gebracht - von Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben. Nach wochenlangen Ermittlungen konnten jetzt Beamte des Präsidiums Oberbayern Süd zwei Frauen und einen Mann aus München bei Dingolfing festnehmen. Bei ihnen fanden sie auch 25.000 Euro, die dasw Trio zuvor einer 84-jährigen in einem Altenheim in Plattling abgenommen hatte. Die Dame bekam jetzt ihr Geld wieder. Vermutlich sind die drei Täter auch für andere Betrugsfälle in Oberbayern verantwortlich. In München war im März eine ältere Frau von falschen Polizisten um 1,2 Millionen Euro gebracht worden.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 24.05.2017, 15.30 Uhr

80 Jahre Luftkurort Aschau mit Freiluftprogramm

Aschau (Lkr. Rosenheim): In Aschau im Chiemgau ist am Vormittag tief durchgeatmet worden: Tourismuschef Herbert Reiter hat das Jubiläumsjahr "80 Jahre Luftkurort Aschau" im Kurpark eröffnet und Kinder der Aschauer Grundschule gestaltet ein buntes luftiges Programm. "Luft" ist zugleich das touristische Jahresmotto in Aschau. Zum Programm gehören u.a. eine "AtemGlück-Wanderung", Jodelkurse in luftiger Höhe auf der Kampenwand, "Luftikus"-Nachmittage für Kinder mit einem Einblick zum richtigen Atmen auf spielerische Art.

Im Herbst wird der "Aschauer Frisch-Luft-Bus" seinen Betrieb aufnehmen. Dabei begleiten Senioren Kinder zu Fuß zur Schule, die Gemeinde wird sechs "Lauf-Bus-Linien" ausweisen. Die TU München begleitet das Projekt wissenschaftlich mit Blutdruckmessungen und Herzaktionstagen.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 24.05.2017, 13.30 Uhr

Protest-Kundgebung für höhere Tarife am Stachus in München

München: Gleich in mehreren Branchen kommt es heute in Bayern zu Warnstreiks. So setzt die Gewerkschaft Verdi im Handel ihre Aktionen fort. Betroffen sind rund 40 Betriebe in Oberbayern, Niederbayern und der Oberpfalz. Auf der Streikliste der Gewerkschaft stehen unter anderem Ikea, Kaufland, Media Markt, Stahlgruber und der Buchhändler Hugendubel.

Verdi fordert einen Euro mehr in der Stunde für Verkäuferinnen und Lageristen, mindestens aber 110 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber boten zuletzt 2,5 Prozent für zwei Jahre.

Verdi ruft zudem heute zum ersten Mal die Beschäftigten von Versicherungen zum Warnstreik auf. Das trifft den größten Standort der Branche: München. Die Gewerkschaft fordert 4,5 Prozent für die bundesweit rund 170.000 Beschäftigten. Die Versicherungen bieten bisher 3,3 Prozent - allerdings für drei Jahre. Gemeinsam haben Beschäftigte aus dem Handel, dem Buchhandel, Verlagen und Versicherungen am Mittag auf dem Stachus in München bei einer Kundgebung protestiert.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 24.05.2017, 9.30 Uhr

Gauner in München betrügen sich gegenseitig

München: Zwei Betrüger sind sich gegenseitig auf den Leim gegangen. Der Eine hat in München gefälschte Uhren verkauft - der Andere hat ihn dafür mit Papierschnipseln bezahlt. Geschnappt wurden die beiden Schlaumeier dann auch noch: Weil der eine aus Ärger auch noch ein Auto demoliert hat, kam die Polizei.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 23.05.2017, 16.30 Uhr

Bei Freising gesichteter "Wolf" war Goldschakal

Lkr. Freising: Auf der A9 nahe des Ampertals bei Freising wurde ein "wolfsähnliches Tier" gesichtet. Inzwischen ist klar - es war ein Goldschakal. Diese Tiere sind in Mitteleuropa sehr selten - in Deutschland tauchen nur wenige von ihnen ganz sporadisch auf. Goldschakale sind extrem scheu und meiden in der Regel den Kontak zu Menschen. Sie sind zwar eng mit dem Wolf verwandt, aber wesentlich kleiner und wiegen grad mal knapp 10 Kilo.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 23.05.2017, 14.30 Uhr

Falsche Polizisten in München aktiv

München: Sie geben sich am Telefon als Polizisten aus und erbeuten so Millionen: In Bayern kam es in diesem Jahr bereits zu 1.500 solcher Betrugsfälle. Laut Münchner Polizei werden tagtäglich solche Betrügereien gemeldet. Erst kürzlich seien es in München sieben Fälle innerhalb weniger Stunden gewesen, so ein Sprecher. Meistens seien die Täter, die es vor allem auf Rentner abgesehen hätten, nicht erfolgreich. Mehr als 2,8 Millionen haben sie heuer allerdings bereits erbeutet.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 23.05.2017, 6.30 Uhr

Freising ist jüngste Stadt im Freistaat

Freising: Die Stadt mit den jüngsten Einwohnern im Freistaat ist Freising mit einem Altersschnitt von rund 40,6 Jahren. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung her. Es folgen Regensburg und Erlangen mit je 41,2 sowie Eichstätt mit 41,4 Jahren.

Nach Freising zögen vermehrt junge Menschen, die in der Boomstadt München keine Wohnung bekämen, so das Institut. Regensburg und Erlangen seien als Universitätsstandorte für Studenten attraktiv und hätten wirtschaftliche Dynamik.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 22.05.2017, 16.30 Uhr

Mühldorf feiert Bahnstrecken-Ausbau zwischen Mühldorf und Tüßling

Mühldorf am Inn: Die eingleisige Strecke zwischen Mühldorf und Tüßling (Lkr. AÖ) gehört der Vergangenheit an. Am Montag (22.05.17) wurde der Ausbau der Bahnstrecke auf zwei Gleise groß in Mühldorf gefeiert. Zu der Veranstaltung auf dem Gelände der Südostbayernbahn kamen unter anderen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, Staatskanzleichef Marcel Huber und DB-Vorstand Ronald Pofalla.

Insgesamt wurde vier Jahre lang an der Strecke gebaut, ein halbes Jahr kürzer als geplant. Die Kosten für den Ausbau der Bahnstrecke belaufen sich auf rund 150 Millionen Euro. Die Ehrengäste aus Berlin und München nahmen die zweigleisige Strecke in Betrieb und fuhren im Eröffnungszug. Reisende dürfen nun auf pünktlichere Züge hoffen. Und auch die Industrie im Chemiedreieck um Burghausen ist froh über den Ausbau: die Unternehmen hatten zwei Gleise lange Zeit gefordert, um Güter schneller abtransportieren zu können.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberbayern, 22.05.2017, 11.30 Uhr


771