817

Kurz und bündig Die Meldungen aus Oberbayern

Stand: 24.07.2017

Kinder auf Kesselwagen in München

München: Da waren die Schutzengel aufmerksam: mehrere Kinder haben am Sonntag am Münchner Güterbahnhof auf Kesselwagen gespielt. Durch die Oberleitung flossen 15.000 Volt - ein Bahn-Mitarbeiter schaltete den Strom zwar ab, als er die Kinder bemerkte, trotzdem bestand weiter die Gefahr eines Stromüberschlags. Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, waren die Kinder verschwunden. Der Zugverkehr war für eine Stunde unterbrochen.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 24.07.2017, 13.30 Uhr

Vergewaltigung in Rosenheim

Rosenheim: In Rosenheim ist am Sonntagmorgen eine 21-jährige Frau vergewaltigt worden. Die junge Frau schob ihr Fahrrad am Mangfallkanal nahe einem Waldstück an der Kunstmühlstraße. Dort hat ein Unbekannter sie in den Wald gezerrt, sie vergewaltigt und ist danach geflohen. Die 21-Jährige rettete sich zu Anwohnern, sie verständigten die Polizei. Die Spurensuche am Tatort dauert noch an, die Polizei sucht dringend Zeugen.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 24.07.2017, 10.30 Uhr

Hubschrauber für Güterzüge

München/ Rosenheim: Die Bundespolizei setzt jetzt wieder Hubschrauber ein, um Güterzüge nach Flüchtlingen abzusuchen - in den vergangenen Wochen sind wieder vermehrt Flüchtlinge auf den Bahnstrecken von Süden Richtung Rosenheim und München eingereist. Die Anwohner werden um Verständnis gebeten - die Hubschrauber sind laut.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 24.07.2017, 10.30 Uhr

Jugendlicher stellt Räuber im Olympiaeinkaufszentrum

München: Ein Jugendlicher hat im Olympiaeinkaufszentrum in München einen Räuber gestellt. Der 16-Jährige hatte mitbekommen, wie ein Mann aus der Kasse eines Juweliergeschäfts mehrere Hundert Euro geklaut hatte, die Verkäuferin versuchte ihn noch an der Flucht zu hindern, doch der Mann riss sich los. Der 16-Jährige konnte ihn schnappen und festhalten, bis die Polizei eintraf.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 24.07.2017, 10.30 Uhr

Prozessauftakt in München wegen schweren sexuellen Missbrauchs

München: Wegen schweren sexuellen Missbrauchs muss sich ab Montag (24.07.17 ,10 Uhr) ein Rentner aus der Jachenau am Landgericht München II verantworten. Die Taten liegen 23 und 17 Jahre zurück. Der heute 69-Jährige soll sich mehrfach an zwei Kindern vergangen haben. Die beiden Mädchen waren zum Tatzeitpunkt fünf und neun Jahre alt. Das erste Opfer ist die Nichte des Angeklagten. Sie war vor mehr als 20 Jahren immer wieder in der Obhut ihrer Tante und des angeheirateten Onkels. Der nutzte das Vertrauen des Kindes aus und soll sich mehrfach an dem kleinen Mädchen vergangen haben. Vor 18 Jahren wurde auch das Nachbarskind in der Jachenau Opfer des Pädophilen. Das Mädchen war neun Jahre alt und spielte offenbar öfter im Garten des Rentners. Der soll das Mädchen bei verschiedenen Gelegenheiten mehrfach sexuell missbraucht haben. Am Rosenmontag im Jahr 2000 hatten die Eltern ihr neunjähriges Kind zusammen mit den drei Schwestern zu dem Ehepaar gebracht, in dem Vertrauen, dass die Mädchen dort gut aufgehoben sind. Auch in dieser Nacht soll der heute 69 -Jährige das Kind missbraucht haben. Dem Mann wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern in Tateinheit mit sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen vorgeworfen.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 24.07.2017, 9.30 Uhr

"Sinnflut"-Festival in Erding

"Umsonst und draußen" - das sind zwei Argumente für das "Sinnflut"-Festival in Erding. Bis Ende nächster Woche gibt es auf dem Volksfestplatz Konzerte, Kabarett, Tanz und Kunst. Dazu kommen Stände mit Kleidung, Schmuck und Handwerk. Und natürlich gibt's auch was Gescheites zum Essen. Der Veranstalter rechnet mit rund 100.000 Besuchern.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 21.07.2017, 10.30 Uhr

Neue Bergsteigerdörfer im Chiemgau

Chiemgau: Sachrang und Schleching - beides Orte im Chiemgau - sind offiziell die neuen bayerischen Bergsteigerdörfer.

Der Deutsche Alpenverein übergibt am Freitag die Auszeichnung für die beiden Gemeinden. Bergsteigerdörfer sind Vorzeigeorte - sie setzen auf sanften Tourismus und engagieren sich für den Schutz der Alpen. Bislang war Ramsau bei Berchtesgaden das einzige Bergsteigerdorf in ganz Deutschland. Nächstes Jahr kommt noch Kreuth am Tegernsee dazu.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 21.07.2017, 7.30 Uhr

Warnstreik der Busfahrer in Freising

Freising: In Freising haben in der Früh rund 30 Busfahrer ihre Arbeit niedergelegt. Sie beteiligen sich damit an einem Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hat, um den Druck in der laufenden Tarifrunde zu verstärken. Streikleiter Franz Schütz spricht von einer Streikbeteiligung von 80 Prozent. Der Stadtverkehr und teilweise auch der Regionalverkehr im Umland seien "stark beeinträchtigt", sagte er dem Bayerischen Rundfunk. Betroffen sei damit auch der Schülerverkehr, das lasse sich leider nicht vermeiden. Der Warnstreik soll bis 10.00 Uhr dauern, um 8.00 Uhr ist eine Kundgebung am Bahnhofsplatz geplant. Man wolle dem Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmer (LBO) klar signalisieren, dass er sich bewegen müsse, so Franz Schütz. Die Lohnerhöhungen, auf die man sich in den Verhandlungen zuletzt verständigt hatte, waren von der Verdi-Tarifkommission abgelehnt worden.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 21.07.2017, 6.30 Uhr

Defekte Kaffeemaschine verursacht Lufthansa-Zwischenlandung

München: Der Geruch an Bord muss seltsam und undefinierbar gewesen sein. Und weil der Pilot nichts riskieren wollte, entschied er sich zur Zwischenlandung. Ein Airbus der Lufthansa ist in der Nacht außerplanmäßig auf Zypern gelandet. Das Flugzeug war von München nach Riad in Saudi-Arabien unterwegs. Die 186 Passagiere konnten laut Lufthansa das Flugzeug normal verlassen. Mittlerweile ist auch klar: Es war nur die Kaffeemaschine defekt.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 21.07.2017, 6.30 Uhr

Tödlicher Unfall in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Sie kam mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und fuhr direkt in einen Lastwagen. In Höhenkirchen-Siegertsbrunn bei München ist eine 62 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Laut Polizei ist das Auto der Frau durch den enormen Aufprall in eine Böschung geschleudert worden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die Straße war sieben Stunden lang gesperrt.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 20.07.2017, 8.30 Uhr

Betrunkener Urkundenfälscher am Flughafen München

Flughafen München: Das sind doch eher unangenehme Spätfolgen einer scheinbar durchzechten Nacht. Am Münchner Flughafen hat die Bundespolizei einen Spanier mit einem gefälschten Pass aus dem Verkehr gezogen. Der 50-Jährige hatte seine Ausweispapiere wohl selbst manipuliert und das Geburtsdatum geändert. Er sagte, er sei damals betrunken gewesen und könne sich nicht mehr genau erinnern. Er bekam eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 20.07.2017, 10.30 Uhr

Ambulanz der Kinderkardiologie in Großhadern bleibt weiter geschlossen

München-Großadern: Die wegen eines Brands am Wochenende geschlossene ambulante Kinderkardiologie im Universitätsklinikum Großhadern bleibt weiter außer Betrieb. Wie eine Sprecherin des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität dem BR mitteilte, dauere die vorläufige Reinigung und Renovierung noch drei bis vier Wochen. Dennoch werde der Ambulanzbetrieb in geringerem Maße aufrechterhalten, die Versorgung von Notfallpatienten werde in vollem Umgang gewährleistet. Mitarbeiter hatte in der Nacht zum Sonntag Rauch bemerkt, so die Feuerwehr, außerdem wurde der automatische Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, niemand wurde verletzt.

Regionalnachrichten, Bayern 1, 19.07.2017, 17.30 Uhr


817