9

Standort bleibt erhalten Ledvance Werk Eichstätt vor Stellenabbau

Das Ledvance-Werk in Eichstätt bleibt erhalten. Wie der Bayerische Rundfunk aus zuverlässiger Quelle erfuhr, werden aber rund 30 Stellen aktuell gestrichen und bis 2021 sollen sogar 250 Stellen gestrichen werden.

Von: Tobias Betz

Stand: 13.11.2017

Die Mitarbeiter wurden am Nachmittag bei einer Versammlung im ehemaligen Osramwerk informiert. Zuvor war bekannt geworden, dass das Werk in Augsburg geschlossen wird, was für Unruhe in Eichstätt sorgte.

500 Beschäftigte in Eichstätt bangen

Das frühere Osram-Werk in Eichstätt

Im Werk an der Altmühl arbeiten rund 500 Menschen. Weltweit beschäftigt Ledvance rund 9.000 Mitarbeiter, in Deutschland sind es 2.500, die jährlich rund 250 Millionen Halogen-, LED- und Autolampen produzieren. Der Lampenhersteller Ledvance war im März von Osram an ein chinesisches Konsortium, bestehend aus IDG Capital, dem LED-Hersteller MLS und dem Yiwu State-Owned Assets Operation Center, verkauft worden.

Osram-Lampen seit 2016 chinesisch

Ein wenig Firmengeschichte ist hier sichtbar.

Der Kaufpreis hatte nach Unternehmensangaben bei 500 Millionen Euro gelegen. Osram hatte das zunehmend schwächelnde Lampengeschäft Anfang 2016 ausgelagert und Ledvance getauft. Die frühere Osram-Sparte hatte zuletzt einen Jahresumsatz von 1,9 Milliarden Euro erzielt - etwa 40 Prozent des Osram-Konzernumsatzes.


9

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: