5

Im April kommen die Lawinen Obacht Tourengeher! Warnstufe 3 in Oberbayern

In den Bergen wird es wegen Lawinen nochmal richtig gefährlich. In Niederösterreich hat die Bergrettung Alarm geschlagen, warnt vor Berg- und Skitouren bei Warnstufe 5. In Oberbayern ist die Lage angespannt.

Von: David Herting

Stand: 21.04.2017

Lawinengefahrschild  | Bild: dpa/Roland Mühlan

Auch wenn in den oberbayerischen Alpen aktuell nur Lawinenwarnstufe 3 von maximal 5 gilt, rät der Deutsche Alpenverein DAV dennoch zu größter Vorsicht.

Trügerische Sicherheit für Skitourengeher

Gerade bei dieser Warnstufe würden sich zu viele Skitourengeher und Wanderer sicher fühlen – Statistiken zeigten aber, dass gerade bei Stufe 3 die meisten schweren Lawinenunglücke passieren.

Robert Mayer, Ausbildungsleiter beim Alpenverein sagt, wer jetzt beispielsweise in die Chiemgauer oder Berchtesgadener Alpen aufbreche, müsse schon sehr erfahren sein. Der Neuschnee der letzten Tage sei auf eine harte und glatte Altschneedecke gefallen – weiterer Schnee sei vom Wind dort auf die Schneedecke verfrachtet worden , so Mayer.

600 Kilogramm Schneegewicht pro Kubikmeter

Alt- und Neuschnee seien deswegen nur schlecht verbunden – da reiche schon ein einzelner Skifahrer oder ein Spaziergänger um eine Lawine auszulösen. Und die, so der DAV-Experte, stelle bei bis zu 600 Kilogramm Gewicht pro Kubikmeter eine äußerst bedrohliche Masse dar.


5

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: