6

Auf dem Acker die Arznei Landwirt in Sulzemoos baut Kamille an

Simon Kistler hat sich auf den Kamillenanbau spezialisiert. Er baut auf 27 Hektar den hochwertigsten Pflanzentyp an, den es weltweit gibt, um besonders viel von dem Wirkstoff Azulen gewinnen zu können. Das Saatgut bezieht er von einem Pharmakonzern, Anbau und Herstellung werden streng überwacht.

Stand: 18.06.2017

"Ich sage ihnen mal ein Extrem: Von uns gefordert wird eine makroskopische Identifikation der Ernteware. Das heißt, wenn ich mit der Fuhre nach Hause fahre, muss ich beweisen, dass das auf dem Anhänger tatsächlich Kamille ist. Das wäre so, als wenn ein Landwirt bei allen Kühen morgens und abends eine DNA-Analyse machen müsste und vor dem Melken beweisen müsste, dass seine Kühe alle Kühe sind." Simon Kistler, Landwirt

Weil die Pflanze sehr empfindlich ist, darf zwischen Ernte und Verarbeitung keine Zeit vergehen. Die Blüten müssen ganz frisch verarbeitet werden. Um drei Kilo des wertvollen Kamillenöls zu destillieren, braucht man die Blüten von einem Hektar Kamille.

Schwierige Verarbeitung

Die besondere Schwierigkeit bei der Kamille ist, dass ihre ätherischen Öle nicht wasserlöslich sind. Zudem ist eine schonende Gewinnung des Wirkstoffs unabdingbar. Deshalb arbeitet Kistler mit Wasserdampf. Es dauert Stunden, bis der Destillationsprozess abgeschlossen ist. Neben Azulen enthält die Kamille auch Bisabolol. Diese Substanz wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

In Deutschland ein Nischenprodukt

Hierzulande gibt es nur wenige Bauern, die sich auf den Kamillenanbau spezialisiert haben. Meist kommt der Rohstoff für die Pharmaindustrie aus Argentinien, Ägypten, Bulgarien oder Ungarn


6

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Selim, Sonntag, 18.Juni, 20:43 Uhr

2. mehr Information darüber

gibt es an der Landesanstalt für Landwirtschaft, Abteilung Heil- & Gewürzpflanzen.
Dort duften die Kräuter um die Wette.

Renate E., Sonntag, 18.Juni, 13:15 Uhr

1. Bitte mehr davon...

Bei solchen Berichten geht jedem Naturliebhaber regelrecht das Herz auf! Man stellt sich sofort im Winde schwankende tausende Kamillenblüten vor, ist mal wieder mit Gottes Schöpfung im Reinen und dank dieses vorbildlich wirkenden Bauern mit allen Landwirten versöhnt...
Wünsche ihm eine gute Ernte und uns allen einen schönen Restsonntag und eine friedliche neue Woche!