8

48. Hornschlittenrennen in Partenkirchen Tollkühne Piloten auf fliegenden Schlitten

Waghalisge Manöver gibt es heute beim 48. Hornschlittenrennen in Garmisch-Partenkirchen. Etwa 90 mutige Schlittenpilotenteams rasen mit bis zu 100 Stundenkilometer den Hang von der Partnachalm hinab.

Von: Caroline von Eichhorn

Stand: 06.01.2017

Aufgrund der guten Streckenbedingungen könnte ein neuer Rekord aufgestellt werden. Das vermutet Christian Herzog, zweiter Vorsitzender des  Hornschlittenvereins Partenkirchen:

"Wir haben 45 Lkw voller Schnee gekriegt, vorwiegend vom Eisstadion, also kein wirklicher Schnee, sondern Abrieb von den Eisflächen. Er wurde in den letzten zweieinhalb Tagen auf die Strecke aufgebracht. Nachdem es am Dienstag auch noch zehn Zentimeter geschneit hat, haben wir nahezu optimale Streckenbedingungen."

Christian Herzog, Hornschlittenverein Partenkirchen

Training verboten!

Die Rennstrecke ist ein Klassiker: Der etwa 1,2 Kilometer lange "Hohe Weg" führt bis vor die Tür des Vereinsheims des Hornschlittenvereins Partenkirchen. Wie im letzten Jahr gibt es auch dieses Jahr wieder Teams, die heimlich nachts trainiert haben, obwohl die Strecke gesperrt ist. "Wir appellieren an alle Teams, bitte nicht zu trainieren, weil die Bedingungen für alle gleich sein sollen und dadurch die Präparationsarbeiten ein wenig erschwert werden", sagt Herzog.

Seit über 47 Jahren rasen die mutigen Schlittenpiloten mit bis zu 100 Stundenkilometern den Hang hinab – in Viererteams auf hölzernen Schlitten. Dabei geht es um den Titel des Bayerischen Meisters. Das Rennen begann um 12.30 Uhr. Es werden 6.000 Besucher erwartet.


8

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

websaurier, Donnerstag, 05.Januar, 11:27 Uhr

1. Hals über Kopf...


Klasse ! Verwegene Typen sind das !
Ich würde es mir nicht zutrauen...