22

Flughafen München CSU-Umweltpolitiker lehnen dritte Startbahn ab

Der CSU-Umweltarbeitskreis wendet sich gegen eine dritte Startbahn am Münchner Flughafen. Statt dessen schlagen die CSU-Umweltpolitiker einen "Tandem-Betrieb" mit dem Nürnberger und dem Memminger Airport vor.

Stand: 22.02.2016

Flugzeug startet am Flughafen München | Bild: dpa/Sven Hoppe

Die CSU-Politiker fordern in einem Schreiben an Ministerpräsident Horst Seehofer ein solches bayernweites Flughafenkonzept. Überhitzungserscheinungen um den Flughafen München würden gedämpft, für andere Landesteile entstünden jedoch wichtige Strukturimpulse, so der Vorsitzende des Arbeitskreises, der Herrieder Bundestagsabgeordnete Josef Göppel.

"Tandem-Lösung" effizient

Die CSU-Umweltschützer argumentieren auch mit dem zusätzlichen Landverbrauch beim Bau einer dritten Startbahn. Sie entziehe der Natur insgesamt 900 Hektar Fläche. Davon würden 350 Hektar zubetoniert oder überbaut. Josef Göppel verlangt deshalb, "die Potenziale vorhandener Infrastrukturen optimal zu verknüpfen und damit volkswirtschaftlich effizienter zu nutzen". 

Überlastung künstlich geschaffen

Die häufig angeführte Überlastung des Flughafens München in Spitzenzeiten ist nach Meinung Göppels bewusst herbei geführt, um den Bau einer dritten Startbahn zu untermauern. Als Beleg dafür führt er an, dass das Flughafenmanagement 2015 schlecht ausgelastete Verbindungen in Spitzenzeiten verlegt habe, in diesen Phasen auch zeitgleiche Verbindungen von Lufthansa und Air Berlin anbiete sowie während des Hochbetriebs sogar Kleinflugzeugen Start- und Landeerlaubnisse gebe. 

Der Beschluss gegen eine dritte Startbahn fiel im CSU-Umweltarbeitskreis laut Göppel mit 18 zu zwei Stimmen. 

Der lange Streit um das Milliardenprojekt


22

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

bürger, Freitag, 26.Februar, 11:11 Uhr

11. 3. Startbahn München

Für die, die es bis jetzt nicht begriffen haben:
Die Folgen von Abgasen insbesondere den extrem gefährlichen
Flugzeugabgasen werden wie folgt beschrieben:
Chronischer Husten
Bronchienentzündungen
Kardiovaskuläre Effekte-Herz/Kreislaufprobleme
bei Kindern vor allem eine Verschlechterung der Lungenfunktionswerte
Lungenkrebs
Leukämie
Verkürzung der Lebenserwartung

Keine 3. Startbahn.

Juergen Kreissl, Donnerstag, 25.Februar, 18:14 Uhr

10. Airport MUC

Der CSU hätte ich schon mehr wirtschaftlichen Sachverstand zugetraut.
1. Wie soll das gehen, ein Tandem-Betrieb mit Nürnberg. Werden die Zubringerflüge in Nürnberg enden und wird man dann mit dem Bus nach München transportiert (oder U-Bahn, ICE und S-Bahn). Großraumflieger (voll beladen) können nun mal in NUE nicht landen und starten, da müßte die Startbahn um einen knappen Kilometer verlängert werden.
2. München lebt nun mal von der Drehkreuzfunktion, d.h. zu bestimmten Spitzenzeiten müssen die Zubringer ankommen und abfliegen; die Umsteigezeiten müssen so knapp wie möglich gehalten werden und es müssen kleinere Flieger eingesetzt werden, die großen kriegt man sonst nicht voll. Man steigt dann lieber in Zürich oder Wien um.
3. Zukunftsorientiert: Istanbul, mit einem Flughafen für 150 Mio Passagiere und sechs Starbahnen. Nicht nur dass die Lufthansa an die Emirate Verkehr einbüßt, nein dann auch noch an die Turkish Airlines. Künftig gehts wohl nach Krakau über Istanbul (Umwelt?).

  • Antwort von Guido Langenstück, Freitag, 26.Februar, 07:27 Uhr

    Werter Herr Kreissl,
    bei Ihrem Einwand unter Punkt 1. haben Sie natürlich Recht: Ohne eine schnelle Verkehrsverbindung lässt sich der Nürnberger Flughafen nicht mit dem Münchner Flughafen vernetzen. Dieses Problem ließe sich durch eine Transrapid-Strecke zwischen MUC und NUE relativ leicht beseitigen: Inlandsflüge (die ich persönlich weitestgehend ablehne) könnten bevorzugt ab NUE starten und Fernziele ab MUC. Der Transrapid könnte in ca. 1/2 Stunde zwischen den beiden Airports pendeln. So lange braucht man auch fürs Umsteigen in MUC.
    Zu Ihrem Punkt 3.: Glauben Sie ernsthaft, dass MUC jemals mit dem neuen Flughafen in Istanbul konkurrieren kann? Ich nicht. Und zwar aus zwei Gründen: 1.) Der Flughafen Istanbul ist viel größer als der Münchner (der in Istanbul liegt auch viel weiter weg von dichter Wohnbebauung als der in München) und 2.) wird in der Türkei wesentlich schlechter bezahlt als in Deutschland (noch zumindest). Was meinen Sie, was allein Herr Kerkloh "verdient"?

Guido Langenstück, Donnerstag, 25.Februar, 11:45 Uhr

9. Endlich ´mal ´was Vernünftiges aus der CSU

Gratulation! Offensichtlich gibt es tatsächlich noch welche in der CSU, die ihr eigenes Hirn einschalten und nicht auf die "Wachstums"-Sprüche eines Markus Söder, einer Ilse Aigner, eines Erwin Huber, eines Alexander Dobrindt oder eines Thomas Kreuzer hereinfallen.
Hoffentlich kehrt innerhalb der CSU bald soviel Vernunft ein, dass bei denen erkannt wird, dass a) noch reichlich Luft bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze des bestehenden 2-Bahn-Systems besteht (es sind noch ca. 100.000 weitere Flugbewegungen p.a. möglich) und b) dem Umweltschutz auch beim Luftverkehr viel mehr Bedeutung beigemessen werden muss, als bisher geschehen.
Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass beim Bau einer 3. Startbahn ein Leben in Attaching kaum noch möglich und in Freising nur noch schwer erträglich sein wird.
Fazit: Beerdigt endlich das Hirngespinnst 3. Startbahn am MUC !

  • Antwort von Juergen Kreissl, Freitag, 26.Februar, 10:48 Uhr

    Sehr geehrter Herr Langenstück,
    zum Lärm in Attaching. Ein landendes Flugzeug in Attaching verursacht weniger Lärm (dBA) als die durch Münchner Wohngebiete fahrende Strassenbahn.

  • Antwort von Guido Langenstück, Montag, 29.Februar, 10:40 Uhr

    Sehr geehrter Herr Kreissl,
    es stimmt, dass landende Flugzeuge nicht ganz so laut wie startende sind. Allerdings sind sie im Landeanflug viel tiefer über Attaching (unter 100 Meter), so dass mit starken Böen im Ort, verursacht durch Wirbelschleppen, bei der Landung von Verkehrsflugzeugen (bis zum A380) zu rechnen ist. Darum steht im Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Oberbayern auch drin, dass Dachziegel und der Maibaum in Attaching besonders gesichert werden müssen.
    Übigens: Es wird, je nach Windrichtung, auch Richtung Westen gestartet. Auch bei der (hoffentlich niemals realisierten) 3. Startbahn. Und dann schauts mit dem Lärm im Ort ganz anders aus (deutlich über 100 dB(A)).
    Warum verschweigen Sie das?

Bürger, Dienstag, 23.Februar, 17:49 Uhr

8. 3. Startbahn

Kehrt vielleicht doch Vernunft ein und versteht endlich, was man den Menschen, der Natur und Umwelt antut, sollte eine 3. startbahn kommen.?
Hoffentlich.
Keine 3. Startbahn.

Krititscher Bürger, Dienstag, 23.Februar, 09:06 Uhr

7. neue Hoffnung

Wenn man sieht, dass es auch CSU-Politiker gibt, die sich ernsthaft mit der Problemstellung auseinandersetzen, anstatt nur vorgefertigte Lobbymeinungen nachzuplappern, fasst man doch gleich wieder Vertrauen in die Zukunft! Noch mehr Arbeitsplätze in den ohnehin schon überhitzten Großraum München zu verlagern, wäre einfach nur verantwortungslos.