11

Absturz vor der Haustür Vom Gehweg vier Meter in die Tiefe

In München ist ein Mann auf dem Heimweg in einen Sickerschacht gestürzt. Die Feuerwehr konnte ihn retten. Einsatzkräfte waren bis weit nach Mitternacht dort, um die Unglücksstelle abzusichern. Der Mann kam mit leichten Blessuren davon. Von Christine Kerler

Stand: 21.09.2016

Symbolbild: Polizeieinsatz bei Nacht, Blaulicht, Anzeige "Unfall" | Bild: picture-alliance/dpa

Der 40-Jährige war schon fast an der Haustüre angekommen. Da hat unter seinen Füßen plötzlich ein Schachtdeckel nachgegeben. Der Mann stürzte vier Meter in die Tiefe. Anwohner haben es zufällig bemerkt und sofort Feuerwehr und Rettungsdienst informiert. Die Einsatzkräfte konnten den 40-Jährigen über eine Steckleiter aus dem Schacht befreien.

Kanaldeckel

"Grundsätzlich sind diese Schächte mit Deckeln versehen, die entweder betret- oder befahrbar sind. Die Ursache für diesen Einsturz kann von Materialermübung über falschen Einbau fast alles sein. Da haben wir keine Kenntnis, das ermittelt vermutlich die Polizei."

Johann Petryszak, Pressesprecher der Münchner Feuerwehr.

Die Feuerwehr hat den Schacht sofort mit Brettern und Balken provisorisch abgesichert, so dass niemand mehr hinein fallen kann. Die Lokalbaukommission wurde eingeschaltet. Für die Reparatur ist jetzt der Hauseigentümer zuständig. Der 40-Jährige hatte Glück, er wurde durch den Sturz nur leicht verletzt.


11