NSU-Prozess

Das Geschehen im Gerichtssaal

NSU-Prozess: Überblick Das Geschehen im Gerichtssaal

Stand: 12.07.2016

Die Angeklagte Beate Zschäpe betritt zum Prozessauftakt am 06.05.2013 den Gerichtssaal in München | Bild: picture-alliance/dpa

Am 6. Mai 2013 hat der NSU-Prozess begonnen. Was genau ist seither im Prozess gegen den Nationalsozialistischen Untergrund geschehen? Unsere Reporter haben mitgeschrieben. Für ausgewählte Verhandlungstage finden Sie hier eine Kurz-Zusammenfassung der Ereignisse im Oberlandesgericht München, die von Reportern protokollierten Gerichtssaal-Informationen, das Gerichtsreporter-Tagebuch und Audios und Videos. Klicken Sie einfach auf die einzelnen Bilder, um mehr zu erfahren. Außerdem finden Sie unten eine Übersicht ausgewählter Gerichtssaal-Protokolle sowie eine Dokumentation des zweiten Prozessjahres als Film.

NSU: Alles auf einen Blick

Symbolbild: Der Schriftzug "NSU" vor der Deckenkonstruktion des Prozesssaales | Bild: BR, picture-allliance/dpa, Montage: BR zur Übersicht Die Akte NSU Der NSU-Prozess

Der Prozess, der Geschichte schreiben wird. Wir schreiben mit. Was in "Saal 101" passiert: im Radio-O-Ton, als Video, im Gerichtsreporter-Tagebuch: [mehr]

NSU: Neues Webprojekt

Die NSU-Protokolle

NSU Prozess Gerichtsprotokoll | Bild: BR zur Übersicht Aus dem Gerichtssaal A 101 Die NSU-Protokolle

Oberlandesgericht München: Saal 101. Das Protokoll des NSU-Prozesses, mitgeschrieben von den BR/ARD-Reportern. Was die Zeugen sagen, die Angehörigen, die Überlebenden, die Angeklagten. Mit einer Ausnahme: Beate Zschäpe schweigt. [mehr]

NSU-Protokolle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Zweites Jahr NSU-Verfahren Die NSU-Protokolle als Film

Der NSU-Prozess ist der wichtigste Strafprozess seit der Wiedervereinigung. Weil es kein offizielles Protokoll gibt, schreiben die Reporter von BR und Süddeutscher Zeitung mit. Die Protokolle des zweiten Jahres, jetzt im Film [mehr]

Prozesstage 2016 (Auswahl)

Internetcafé in Kassel, in dem Halit Yozgat ermordet wurde | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht NEU NSU-Prozess: 296. Verhandlungstag Persilschein für Verfassungsschützer Temme

Er war am Tatort, als Halit Yozgat in Kassel ermordet wurde. Er ging danach nicht zur Polizei und verstrickte sich im Prozess in Widersprüche. Dennoch ist der Verfassungsschützer Andreas Temme für das Gericht glaubwürdig. [mehr]

Die Angeklagte Beate Zschäpe im Gerichtssaal im Oberlandesgericht in München | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht NEU NSU-Prozess: 295. Verhandlungstag Hunderte Fragen an Zschäpe

Andere Unterstützer, weitere Taten, mehr Wissen über die Morde und Anschläge - die Opferanwälte wollen viel von der Hauptangeklagten wissen. Ob sie überhaupt eine einzige Antwort bekommen, bleibt offen. [mehr]

V-Mann steht vor Logo Bundesamt für Verfassungsschutz | Bild:  Bundesamt für Verfassungsschutz, BR; Montage: BR zur Übersicht NSU-Prozess: 282. Verhandlungstag Ex-V-Mann Marschner muss nicht aussagen

Arbeitete der untergetauchte Rechtsterrorist Uwe Mundlos als Bauarbeiter für den Verfassungsschutzinformanten Ralf Marschner? Das Gericht hält diese Frage im Prozess für nicht relevant. [mehr]

Fahndungsbilder von Uwe Böhnhardt (l.) und Uwe Mundlos | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht NSU-Prozess: 281. Verhandlungstag Hörte Zschäpe Todesnachricht im Radio?

Wie erfuhr die Hauptangeklagte Beate Zschäpe vom Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt in Eisenach? Aus dem Radio, sagt Zschäpe. Aber was das überhaupt möglich? [mehr]

Rec-Taste eines VHS-Recorders | Bild: colourbox.com zur Übersicht NSU-Prozess: 272. Verhandlungstag Hat Zschäpe gelogen?

Zeichnete die Hauptangeklagte Beate Zschäpe Fernsehberichte über den Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 per Videorekorder auf? Wenn ja, wäre sie der Lüge überführt. [mehr]

Feuerwehrleute und Polizisten standen am 04.11.2011 in Eisenach vor einem qualmenden Wohnwagen, in dem zwei Leichen der Neonazi-Terrorzelle (NSU) gefunden wurden. | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht NSU-Prozess: 271. Verhandlungstag Professionelle Tatortarbeit?

Die Ermittlungen in Eisenach und Zwickau sind Thema von Zeugenbefragungen. Außerdem werden weitere Zschäpe-Antworten verlesen. [mehr]

Hermann Borchert | Bild: pa/dpa/Tobias Hase zur Übersicht NSU-Prozess: 257. Verhandlungstag Zschäpe lässt antworten

In ihren ersten Antworten nennt die Hauptangeklagte Details zu möglichen NSU-Unterstützern und zur Waffenbeschaffung. Beate Zschäpes Verteidiger Herrmann Borchert verliest im Namen seiner Mandantin die Antworten auf 54 Fragen des Gerichts. [mehr]

 Der Angeklagte Ralf Wohlleben sitzt am 17.07.2013 im Gerichtssaal des Oberlandesgerichts in München (Bayern) zwischen der Angeklagten Beate Zschäpe (r) und deren Anwältin Anja Sturm. Das Oberlandesgericht (OLG) München will am 19.11.2015 den NSU-Prozess fortsetzen. Die letzten vier Verhandlungstage waren nach einem Befangenheitsantrag des Mitangeklagten Ralf Wohlleben gegen die Richter ausgefallen. | Bild: dpa-Bildfunk/Andreas Gebert zur Übersicht NSU-Prozess: 255. Verhandlungstag Wohlleben redet viel und sagt nix

Der Angeklagte Ralf Wohlleben stellt sich Fragen der Prozessbeteiligten. Seine Angaben wirken aber erneut teils konstruiert. Fazit vieler Fragesteller: unglaubwürdig. [mehr]

ARCHIV - Dêr Angeklagte Ralf Wohlleben sitzt am 200. Verhandlungstag am 23.04.2015 im Gerichtssaal im Oberlandesgericht in München  | Bild: dpa-Bildfunk zur Übersicht NSU-Prozess: 254. Verhandlungstag Wohlleben antwortet zur Sache

Erstmals beantwortet der Ex-NDP-Mann Ralf Wohlleben auf der Anklagebank inhaltliche Fragen des Gerichts. Seine eigene Rolle spielt er dabei herunter. [mehr]

Prozesstage 2015 (Auswahl)

Prozesstage 2014 (Auswahl)

Prozesstage 2013 (Auswahl)