4

Dritter Fall in Bayern Straubing-Bogen meldet Zika-Virus-Infektion

In Bayern ist zum dritten Mal eine Infektion mit dem Zika-Virus bestätigt worden. Das teilte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) mit. Bei dem Fall handelt es sich nach Angaben des Gesundheitsamtes Straubing-Bogen um einen Mann, der sich Anfang Februar in Brasilien aufgehalten hatte.

Stand: 19.02.2016

Gelbfiebermücken, die das Zika-Virus übertrgen können | Bild: pa/dpa/Oscar Rivera

Die ersten beiden Fälle im Freistaat waren von den Gesundheitsämtern Würzburg und Augsburg gemeldet worden. Es handelte sich dabei um einen Mann sowie um eine Frau, die nicht schwanger war.

Vor allem Schwangere sollten aufpassen

Experten vermuten, dass es eine Verbindung zwischen dem Zika-Virus und Schädelfehlbildungen bei Neugeborenen gibt. Deshalb sind Vorsichtsmaßnahmen vor allem für Schwangere wichtig. Auch die beiden ersten Patienten kamen aus Risiko-Gebieten nach Deutschland zurück. "Urlauber sollten nach der Rückkehr aus Risiko-Gebieten auf mögliche Zika-Symptome achten", rät deshalb Ministerin Huml. Dazu gehören Hautausschlag sowie Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen.


4